Jetzt auch mobil Kommentieren!

Amazon startet umfassenden Rückruf für gefährliche Powerbanks

Von Christian Kahle am 13.03.2018 13:43 Uhr
6 Kommentare
Der Handelskonzern Amazon hat eine umfassende Rückruf-Aktion für externe Akku-Packs eingeläutet. Hier gibt es im Grunde die gleichen Probleme, mit denen immer wieder auch die Smartphone-Hersteller zu tun haben: Es besteht das Risiko, dass die Geräte beim Aufnehmen einer neuen Ladung überhitzen - was im schlimmsten Fall einen Brand auslösen kann.

In dem Rückruf geht es um Akkus, die von Amazon unter der Eigenmarke "AmazonBasics" vertrieben wurden. Betroffen sind dabei wohl quasi alle Modelle, die unter der Bezeichnung "AmazonBasics Powerbank Externes Akkuladegerät, tragbar" angeboten worden sind. Diese gab es in verschiedenen Kapazitätsstufen zwischen 2.000 und 16.100 mAh. Genauer sind mindestens folgende Modelle betroffen:


Amazon hat im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern natürlich den Vorteil, dass man jederzeit weiß, an welche Kunden betroffene Geräte herausgeschickt wurden - denn das ist im Detail in den Käuferprofilen gespeichert. Wer hier in der Vergangenheit zugeschlagen hat, sollte daher auf eine entsprechende Mitteilung per E-Mail achten, in der konkret über die zu ergreifenden Maßnahmen informiert wird.

Mehr Effizienz und USB Type-C: Das sind die Powerbanks des Jahres

Bitte entsorgen

Amazon will die Akkupacks allerdings nicht zurückgeschickt bekommen. Die Nutzer sollen sie vielmehr von sich aus einer korrekten Entsorgung zuführen. Das Unternehmen informiert über die E-Mail auch über verschiedene konkrete Möglichkeiten, die hierfür bestehen. Sollte der Käufer das Produkt weiterverkauft oder auch verschenkt haben, wird darum gebeten, den jetzigen Besitzer über das Problem zu informieren.

Wer immer das Gerät aktuell besitzt, kann über einen mitgeschickten Link auch direkt mit Amazon in Kontakt treten. Hier ist dann insbesondere anzugeben, wenn der Akkupack entsorgt worden ist. Der Händler erstattet dann den Kaufpreis in Form eines Guthabens, das dann zum Kauf eines alternativen Produktes eingesetzt werden kann, hierbei muss es sich aber nicht unbedingt erneut um einen Akku handeln.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
6 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Stromversorgung
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum