Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Redstone 4 bringt Hardware-beschleunigten KI-Support

Von Christian Kahle am 08.03.2018 10:58 Uhr
12 Kommentare
Während Microsoft hinsichtlich des kommenden Frühlings-Updates für Windows 10 inzwischen am letzten Feinschliff arbeitet, geht die Arbeit für externe Entwickler erst richtig los. Diese bekommen mit Redstone 4 neue Werkzeuge an die Hand, die sie in den darauffolgenden Monaten dann für neue Anwendungen einsetzen sollen.

Eines der wichtigsten Features aus Sicht Microsofts ist dabei eine deutlich verbesserte Unterstützung von Algorithmen aus dem Bereich des Maschinenlernens, was gemeinhin als Künstliche Intelligenz bezeichnet wird. Bisher spielen diese vor allem in Datenzentren eine Rolle, doch es gibt durchaus gute Gründe, auch auf lokalen Systemen entsprechende Dienste nutzbar zu machen.

Dabei kommt es in erster Linie darauf an, größere Datenmengen effizient zu analysieren und zu verarbeiten. Um dies zu erleichtern wird das kommende große Windows 10-Update unter anderem die Hardware-Beschleunigung von KI-Algorithmen unterstützen. Die Windows ML-API, die für die Entwicklung von KI-Applikationen bereitgestellt wird, soll hierfür unter anderem mit entsprechenden Co-Prozessoren zusammenarbeiten, die in Zukunft sicherlich immer häufiger in PCs und Notebooks zu finden sein werden.

Perfektes Spiel bei Ms. Pac-Man: Microsoft-KI setzt neue Maßstäbe

Hybrider KI-Betrieb

Windows ML wird außerdem dahingehend erweitert, dass Programmierer einen hybriden Ansatz fahren können. Das Training einer KI kann dann in der Azure-Cloud vorgenommen werden. Anschließend lässt sich das Analyse-Modell, das die Software sich in dem aufwendigen Prozess erarbeitet hat, über die API in lokale Applikationen einbinden und kann dann auch ohne bestehende Verbindung zu einem Datenzentrum genutzt werden.

Bisher kommen KI-Services erst in einzelnen Fällen zum Einsatz - so unter anderem in einigen Tools, die Microsoft für die Bild- und Videobearbeitung mit Windows 10 ausliefert. Es gilt aber als ziemlich sicher, dass die Technologien bald schon wesentlich mehr Raum einnehmen werden - auch in großen Applikationen wie Office.

Mit Volldampf Richtung Frühlings-Update:


Download Windows 10 Fall Creators Update - ISO-Dateien
Windows 10 April 2018 Update: Über alles Neue im Bilde
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
12 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz