Jetzt auch mobil Kommentieren!

Notch-Option bis Multicam: Ein genauer Blick in die Android P Preview

Von John Woll am 07.03.2018 21:27 Uhr
6 Kommentare
Google hat heute etwas überraschend den ersten Preview-Build der nächsten Android-Version "P" bereitgestellt, mit dem sich der Konzern an Entwickler richtet. Die Vorschau-Version wird von Google noch als sehr grob bezeichnet, bringt aber für Entwickler schon einige interessante Funktionen mit.

Neue Funktionen, die Entwickler in Apps ab jetzt ausprobieren können

Unter der Überschrift "Android P ist da: Google stellt überraschend Developer Preview 1 bereit" haben wir euch schon darüber informiert, auf welchem Weg interessierte Entwickler seit Kurzem an die Vorschau-Version des Betriebssystems gelangen können - und dass Google dem OS erstmals ein offizielles Logo verpasst. Im Anschluss werfen wir einen Blick auf einige der angekündigten Funktionen.

Android P Developer Preview 1

Indoor-Positioning mit WLAN "Roundtrip"

Laut Google habe sich Indoor-Positioning bisher als echte Herausforderung erwiesen. Mit Android P liefert der Konzern Plattform-Support für das WLAN-Protokoll IEEE 802.11mc, das auch unter dem Namen "WiFi Round-Trip-Time" (RTT) bekannt ist. Damit sollen Entwickler Indoor-Positioning in ihren Apps nutzen und die Position des Nutzers - entsprechende Berechtigungen vorausgesetzt - auf 1-2 Meter genau ermitteln können. Diese Genauigkeit soll unter anderem neue Szenarien wie "Schalte diese Lampe an" oder "Gibt es Angebote für dieses Produkt" ermöglichen.

Android P Developer Preview 1

Display Cutout-Support: der Notch-Modus

Apps sollen mit Android P auch bei neuen Display-Formen alle Vorteile nutzen können. Dafür baut Google unter anderem den sogenannten "Display Cutout Support" in das Betriebssystem ein und trägt damit den unzähligen Modellen Rechnung, die auf die eine oder andere Art Teile des Displays durch Aussparungen verdecken. Das System regelt demnach unter Android P automatisch die Höhe der Status Bar, um den Inhalt von der Aussparung abzuheben. Google liefert dabei Funktionen, die Position und Form der Cutouts an die Apps liefern, die Entwickler können dann über die Darstellung entscheiden.

Messaging Notifications verbessert

Mit Android P erweitert Google die Möglichkeiten für Entwickler, Benachrichtigungen darzustellen und Schnellzugriffs-Funktionen zu bieten. So ist es möglich, Konversationen und passende Schnell-Antworten klarer darzustellen, auch die Anzeige von "Bildern und Stickern" wird in den Benachrichtigungen möglich.

Android P Developer Preview 1

Kamerazugriff wird ausgebaut

Google macht es Entwicklern ab der Android P Developer Preview 1 möglich "gleichzeitig auf die Streams von zwei oder mehr physischen Kameras zuzugreifen". Damit erlaubt es Google Dritt-Apps Funktionen wie "übergangsloser Zoom, Bokeh oder Stereo Vision" zu nutzen, die mit einer Kamera so nicht möglich sind. Eine weitere Anpassung: Da Google den Zugang zu den Zeitmarken der optischen Bildstabilisierung öffnet, können diese Daten auf App-Ebene für neue Funktionen und Effekte genutzt werden.

Android P ist da Google stellt Developer Preview 1 bereit
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
6 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz