Jetzt auch mobil Kommentieren!

Meizu: Hunderte Smartphones an Haltestellen als Werbung, Diebe freuts

Von Roland Quandt am 12.02.2018 12:43 Uhr
32 Kommentare
Der Hongkonger Smartphone-Hersteller Meizu hat eine ungewöhnliche Werbekampagne für sein neues Modell Meizu M6S gestartet, bei der Plakate aus den hunderten Geräten selbst zusammengesetzt werden. Doch die Aussicht auf einfache Beute lockt offenbar auch Diebe an.

Das Meizu M6S ist ein ordentlich ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone, das mit einem 18:9-Display und einem neuen Samsung Exynos 5-Prozessor aufwartet, der bisher auch bei Samsung selbst noch nicht verwendet wird. Weil der Smartphone-Markt in China jedoch hart umkämpft ist, hat Meizu sich ausführlich Gedanken gemacht, wie man effektiver auf sein neues Produkt aufmerksam machen kann.

Meizu M6S Werbekampagne


Meizu M6S Werbekampagne

Herausgekommen ist ein Konzept, bei dem das Meizu M6S selbst zum Werbeträger wird. Das Unternehmen rüstet in Kooperation mit Partnern eine Vielzahl von Bushaltestellen in einigen chinesischen Metropolen wie Shenzhen, Shanghai und Peking mit großflächigen Werbe-Schaukästen aus, in denen mehrere Hundert M6S zu einem großen Display zusammengeschaltet werden.

Mehr als 200 Smartphones bilden ein Display

Nach Angaben eines Unternehmenssprechers läuft die Kampagne bereits seit dem 2. Februar mit wachsendem Erfolg. Bei den Installationen an Bushaltestellen laufen insgesamt 209 Smartphones in Form eines kombinierten Displays. Darüber hinaus gibt es kleinere Installationen in öffentlich zugänglichen Fahrstühlen, bei denen ganze 36 Geräte zusammgeschaltet werden.

Das Hauptziel ist nach Angaben des Herstellers, dass man die Nutzer mit der aufwendigen Installation und dem darauf gezeigten Werbeclip zum aktiven Betrachten der Werbung für das M6S bewegen will. Normalerweise würden Plakete und ähnliches wohl eher übersehen, doch so sei die Aufmerksamkeit größer, heißt es. Dabei nimmt Meizu offenbar auch negative Umstände in Kauf.

Meizu M6S Werbekampagne

Diebstahl als Glücksfall für den Hersteller

So gab es mindestens einen Fall, in dem die über 200 Smartphones im Glaskasten an einer Bushaltestelle für einen der Betrachter wohl zu reizvoll waren, um seine kriminelle Energie unter Kontrolle zu behalten. Die Scheibe, hinter der die Geräte an einer Zwischenwand befestigt sind, wurde eingeschlagen und zumindest zwei der über 200 Smartphones in dem Schaukasten entwendet.

Für Meizu hat der Diebstahl - bisher der einzige dem Unternehmen bekannte Fall - allerdings sogar noch positive Auswirkungen. Zwar schlägt der Verlust der beiden gestohlenen Smartphones mit einigen hundert Euro zu Buche, doch die Werbewirkung der Berichte über den "Einbruch" an der Bushaltestelle bescheren dem Meizu M6S zusätzlich Aufmerksamkeit. Die Reichweite sei förmlich explodiert, hieß es von einem Vertreter des Herstellers gegenüber WinFuture.de.

Auch die Kampagne mit den als Werbedisplays verwendeten Smartphones verlaufe bisher sehr erfolgreich. Bisher hätten rund fünf Millionen Menschen die Geräte an Bushaltestellen und in Fahrstühlen gesehen, so der Sprecher weiter. Genaue Angaben zur Zahl der Standorte und den Kosten des Projekts konnte man uns gegenüber jedoch nicht machen, weil in China bereits die Ferien zum Neujahrsfest begonnen haben.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
32 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz