Jetzt auch mobil Kommentieren!

Beim Trainieren: Apple untersucht Meldung zu explodierten AirPods

Von John Woll am 09.02.2018 18:20 Uhr
17 Kommentare
Apple untersucht gerade einen Fall, bei dem es bei den Apple AirPods zu einem schwerwiegenden Defekt gekommen sein soll, der die schnurlosen Kopfhörer zum Explodieren brachte. Das Unternehmen teilt mit, dass man nun genau untersuchen wird, wie sich der Vorfall zugetragen hat.

Beim Training steigt plötzlich weißer Rauch aus den Ohren

Die Apple AirPods feiern seit ihrer Vorstellung große Erfolge und konnten den Markt für schnurlose Kopfhörer in den USA zuletzt dominieren. Neben viel positiver Kritik muss der Konzern jetzt aber einem Bericht nachgehen, der einen Vorfall beschreibt, bei dem es bei den schnurlosen Kopfhörern zu einem schwerwiegenden Defekt kam.

Bericht: Explodierte AirPods

Wie der Betroffene, Jason Colon aus Florida, laut MacRumors im lokalen Fernsehsender WFLA beschreibt, habe er mit seinen AirPods Musik gehört, während er im lokalen Fitnesscenter trainierte. Dabei habe er bemerkt, wie aus einem der Ohrstöpsel weißer Rauch aufstieg, diese natürlich sofort entfernt und auf dem Fitnessgerät abgelegt, um Hilfe zu holen. Nachdem er Angestellte auf sein Problem aufmerksam gemacht hatte, habe er nach seiner Rückkehr dann einen offensichtlich explodierten Ohrstöpsel vorgefunden.

Wie in dem Bericht des Fernsehsenders zu sehen ist, zeigen die von Colon vorgeführten AirPods offensichtliche Brandspuren, die äußere Hülle ist fast vollständig zerstört. Wie der Betroffene schildert, sei zu dem Zeitpunkt der vermeintlichen Explosion kein Augenzeuge anwesend gewesen, es kann aktuell also nur spekuliert werden, wie sich der Defekt so schwerwiegend entwickeln konnte. "Ich habe nicht gesehen, wie es passiert ist, aber ich meine, es war eh schon durchgeschmort! Man kann die Brandspuren ja klar erkennen", so Colon gegenüber den Reportern.

Apple untersucht die Berichte, aktuell nur Einzelfall bekannt

Wie ein Pressesprecher von Apple mitteilt, untersuche das Unternehmen aktuell den Vorfall und werde sich dabei auch mit Colon in Verbindung setzten, um den genauen Hergang zu ermitteln. Apple sieht sich durch seine Marktposition natürlich erhöhter Aufmerksamkeit ausgesetzt und wird im Falle der AirPods auch im eigenen Interesse um eine schnelle Aufklärung der Umstände bemüht sein - auch wenn aktuell nur dieser Einzelbericht vorliegt. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, was der Konzern bei seiner Untersuchung als Ursache für die Zerstörung der AirPods ermittelt.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
17 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum