Jetzt auch mobil Kommentieren!

US-Handelskette Best Buy stoppt CD-Verkäufe: Streaming ist Standard

Von Markus Kasanmascheff am 06.02.2018 11:36 Uhr
37 Kommentare
Best Buy, einer der größten Einzelhändler in den USA, wird ab Juli keine CDs mehr in seinen Läden verkaufen. Dies hat der Händler Lieferanten in einem Schreiben mitgeteilt. Pro Jahr konnte Best Buy mit den Ton­trägern zuletzt nur noch rund 40 Millionen US Dollar verdienen. In­te­res­san­ter­weise soll der Verkauf von Vinyl-LPs bei Best Buy wei­ter­gehen.

Vollends tot zu bekommen war die CD bislang trotz MP3s bislang nicht gewesen. Mittelfristig dürfte dieser aber ein noch schlimmeres Schicksal drohen als der inzwischen zum Lieb­ha­ber­objekt transformierten Vinyl-Platte. Den letzten Todesstoß scheinen der CD dabei die immer populäreren Streaming-Dienste zu verpassen. Spotify, Google Play Music und Amazon Prime Music erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Nur Microsoft scheint mit dem vor kurzem wieder eingestellten Groove Music Pass wieder einmal einen Trend verschlafen zu haben. Wie die Redmonder im Oktober 2017 ankündigten, kooperiert Microsoft künftig mit Spotify. Die Groove Music-App wird als ein banaler Player weiterleben, in dem Microsoft auf Spotify verweist. Vielleicht plant Microsoft aber ja auch, Spotify zu übernehmen.

Apple drückt Spotify an die Wand

Der Streaming-Pionier aus Schweden hat si­cher­lich einigen Anteil am Niedergang der CD, kämpft aber seit Jahren mit großen Verlusten. Aktuell wird fieberhaft an einem Börsengang gearbeitet, der neues Geld in die Kassen spülen soll. Noch ist Spotify Marktführer. In den USA ist Apple Music aber gerade dabei, den Strea­ming­dienst einzuholen.

Auch in Deutschland ist Streaming inzwischen zum Standard geworden, woran auch der Smart­phone-Boom der letzten Jahre seinen Anteil hat. Best Buys Pendant in Deutschland, der Mediamarkt, verkauft bislang noch CDs und wirbt im Netz noch mit "einer riesigen Auswahl an Musik & Hörbüchern". Es dürfte aber auch in Deutschland nicht mehr lange dauern, bis die CD aus den Regalen von Mediamarkt und Co. verschwindet und zum Nischenprodukt verkommt.

Download Spotify - Musik-Streaming-Client Amazon Music Unlimited 30 Tage gratis testen
Amazon Music
Umlimited
Amazon Music
Unlimited
für Echo
Amazon Music
Unlimited
für Familien
Prime Music
Mehr als 40 Millionen Songs
Mehr als 40 Millionen Songs Mehr als 40 Millionen Songs Mehr als 2 Millionen Songs
Live Bundesliga &
2. Bundesliga
Live Bundesliga &
2. Bundesliga
Live Bundesliga &
2. Bundesliga
Live Bundesliga &
2. Bundesliga
DFB-Pokal & europäische Wettbewerbe mit deutscher Beteiligung live
DFB-Pokal & europäische Wettbewerbe mit deutscher Beteiligung live DFB-Pokal & europäische Wettbewerbe mit deutscher Beteiligung live -
Ohne Werbung
Ohne Werbung Ohne Werbung Ohne Werbung
Musik offline hören
- Musik offline hören Musik offline hören
Android, iOS, PC, Mac, Echo-Geräte, Fire-Tablets, Fire TV, Sonos, Bose
Amazon Echo /
Echo Dot
Android, iOS, PC, Mac, Echo-Geräte, Fire-Tablets, Fire TV, Sonos, Bose Android, iOS, PC, Mac, Echo-Geräte, Fire-Tablets, Fire TV, Sonos, Bose
1 Nutzer
1 Gerät
6 Mitglieder einer Familie
1 Nutzer
Prime Mitglieder 7,99€/Monat oder 79€/Jahr
3,99€/Monat
Sagen Sie:
Alexa, starte
Amazon Music Unlimited
Prime 14,99€/Monat oder 149€/Jahr
In Prime enthalten
Standard 9,99€/Monat
14,99€/Monat
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
37 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum