Jetzt auch mobil Kommentieren!

iPad-Apps auf Macs: Apple will in diesem Jahr Desktop & Mobile vereinen

Von John Woll am 02.02.2018 19:57 Uhr
39 Kommentare
Apple hat angekündigt, sich bei der Entwicklung von iOS 12 und MacOS 10.14 ganz auf die Zuverlässigkeit und Performance der Betriebssysteme konzentrieren zu wollen, dafür werden viele neue Features gestrichen. Eine Idee soll der Konzern allerdings weiter verfolgen: Das "Project Marzipan" soll iPad-Apps in diesem Jahr auf Macs zum Laufen bringen.

iOS und macOS sollen noch in diesem Jahr näher zusammenrücken

Wie wir vor wenigen Tagen unter der Überschrift "Apple streicht Feature-Liste für nächstes iOS zusammen" berichten konnten, hat Apple für dieses Jahr angekündigt, sich bei der Weiterentwicklung seiner Betriebssysteme auf Kosten von neuen Funktionen ganz auf die Zuverlässigkeit und Leistung konzentrieren zu wollen - dies ist sicher auch der Tatsache geschuldet, dass sich die Berichte über Fehler mit iOS 11 in den letzten Monaten häuften.

Was ist ein Computer? Apples Antwort auf iPad-Bashing von Microsoft
Wie jetzt die Journalistin Ina Fried von Axios berichtet, hat sich Apple aber offenbar dazu entschieden, an einem ambitionierten Projekt trotz dieser Pläne weiter festzuhalten: Noch in diesem Jahr sollen iPad-Apps auf Macs zum Laufen gebracht werden. Allerdings würden sich die Apple-Entwickler mit diesem Feature einer großen Herausforderung stellen, die die Komplexität der OS-Updates wieder deutlich erhöht, so Fried. Hier sei abzuwarten, ob sich diese Tatsache tatsächlich im Laufe der Entwicklung mit einem höheren Anspruch an Zuverlässigkeit vereinen lässt.

Pläne für eine solche Funktion waren im letzten Jahr erstmals unter dem Namen "Project Marzipan" bekannt geworden. iOS und MacOS sollen - ganz ähnlich dem Vorbild anderer Plattformen - mithilfe von Universal-Apps deutlich näher zusammenwachsen. Apple will es Entwicklern nach diesen Berichten möglich machen, Anwendungen zu entwickeln, die sowohl auf iOS-Geräten per Toucheingabe als auch auf Desktop-Rechnern mit Tastatur und Maus genutzt werden können.

Ein bisschen Gegenwind für vernachlässigte Mac-Anwendungen

Die Idee, mit Universal-Apps Desktop und mobile Systeme miteinander zu verknüpfen ist natürlich nicht neu. Apple könnte sich mit diesem Schritt vor allem Vorteile für MacOS versprechen. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Anwendungen hier weniger oft mit neuen Funktionen versorgt werden als auf iPhone und iPad. Hier könnte "Project Marzipan" also noch in diesem Jahr für einen frischen Wind an aktuellen Apps sorgen.

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
39 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPad MacOS Apple iOS
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum