Jetzt auch mobil Kommentieren!

Gesetz will Verkauf von Smartphones mit fix verbauten Akkus verbieten

Von Witold Pryjda am 29.01.2018 11:29 Uhr
157 Kommentare
Der US-Hersteller Apple stand zuletzt massiv in der Kritik, weil bekannt wurde, dass man die Leistung älterer iPhones drosselt. Das steht im Zusammenhang mit dem Akku, Apple will verhindern, dass es zu Abstürzen kommt, weil die Batterie zu schwach geworden ist. Das wiederum hängt damit zusammen, dass sich der Akku nicht ohne Weiteres tauschen lässt.

Die einfache Möglichkeit, einen Akku auch nachträglich austauschen zu können, ist für viele ein Argument, zu bestimmten Smartphone-Modellen zu greifen. Allerdings wird die Auswahl hier immer kleiner. Das hängt u. a. damit zusammen, dass moderne Smartphones immer kompakter werden sowie auch wasserdicht sind, das erfordert meist ein verklebtes Gehäuse und dadurch auch ein Innenleben, das sich nicht einfach so öffnen lässt und bei dem der Akku fest verbaut ist.

Natürlich sind auch die Akkus bei den iPhones fix verbaut und das hat auch letztlich zum jüngsten Drosselungs-Aufreger geführt. Das will nun ein Gesetzesentwurf im US-Bundesstaat Washington ansprechen, andere Staaten könnten oder dürften dem Beispiel folgen.

Service Eligibility Guidelines von Apple

Laut einem Bericht von Motherboard (via derStandard) will man in Washington Herstellern vorschreiben, dass jedes Smartphone eine einfache Möglichkeit zum Akkutausch bieten soll. Das vorgeschlagene Gesetz ist allerdings keine direkte Reaktion auf die jüngste iPhone-Angelegenheit, sondern wurde bereits zuvor auf den Weg gebracht, es könnte bereits Anfang 2019 in Kraft treten.

iPhone X: Es ist da - vollgestopft mit noch ungenutztem Potenzial

Recht auf Reparatur

Das House Bill 2279 genannte Gesetz ist Teil der jüngsten "Recht auf Reparatur"-Initiativen, diese fordern von Hardware-Herstellern mehr Nachhaltigkeit bzw. wollen den Herstellern Monopole auf Reparaturen verbieten. Denn aktuell wird Drittanbietern über Hard- und Software-Maßnahmen das Leben schwergemacht. Im Vorjahr haben gleich 17 Bundesstaaten entsprechende Gesetzgebungen eingeführt.

Die Hersteller selbst, darunter auch Apple, sind von diesen Plänen alles andere als begeistert. Entsprechend überrascht es nicht, dass die Unternehmen massiv Lobby-Arbeit betreiben, um derartige Gesetze zu verhindern.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
157 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Stromversorgung
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum