Jetzt auch mobil Kommentieren!

iOS 11: Installationen liegen deutlich hinter den Vorgänger-Versionen

Von John Woll am 22.01.2018 17:37 Uhr
9 Kommentare
Nach seiner Veröffentlichung hatte iOS 11 in Sachen Installationen noch einen Blitzstart hingelegt, vier Monate später zeigt sich aber ein anderes Bild: Das aktuelle Betriebssystem für iPhone, iPad & Co. verbreitet sich langsamer als die Vorgänger-Versionen.

iOS 11- Installationen wachsen wesentlich gemütlicher als seine Vorgänger

Im September letzten Jahres konnten wir unter der Überschrift "Rasante iOS-11-Verbreitung deutet sich an" noch darüber berichten, dass das Update für iPhone & iPad nach seinem Release schnell von enthusiastischen Nutzern aufgespielt wurde und deshalb nach einem Tag auf 10 Prozent der Geräte vertreten war. Vier Monate später macht Apple mit der Veröffentlichung der aktuellen Verteilung der Betriebssystem-Versionen von iOS klar, dass sich iOS 11 doch schwerer tut, als diese ersten Zahlen vermuten ließen.

iOS 11 und Android: Versionsverbreitung Januar 2018

Obwohl Apple wie üblich zum Weihnachtsgeschäft viele neue Geräte absetzen konnte, die mit dem neuen Betriebssystem ausgeliefert werden, war bei der Verbreitung von iOS 11 seit Anfang Dezember nur eine Steigerung von sechs Prozent auf jetzt 65 Prozent zu verzeichnen. Zum Vergleich: iOS 10 hatte im Vorjahreszeitraum bereits seinen Weg auf 76 Prozent der Geräte gefunden, auch iOS 9 hatte in derselbe Zeit nach Release ähnliche Werte erreicht.


Für iOS 11 bedeutet das: Bei keinem großen iOS-Update der letzten Jahre haben so viele Nutzer nach vier Monaten noch nicht auf die neue Version gewechselt. Wie die Zahlen aufzeigen, verharren aktuell 28 Prozent der iPhones und iPads ohne Update auf iOS 10, bei sieben Prozent kommen noch ältere Versionen zum Einsatz. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass sich zuletzt nur iOS 8 ähnlich zögerlich verbreitet hatte - Anfang Januar 2015 waren hier 68 Prozent der Nutzer gewechselt.

iOS 11 weniger reizvoll für einige Nutzer, doch glänzt im Vergleich mit Android

Die für iOS-Verhältnisse geringe Verbreitung zu diesem Zeitpunkt dürfte mehrere Gründe haben. iOS bietet den Nutzern von älteren Geräten nur wenige neue Funktionen, die den Umstieg schmackhaft machen dürften - Features wie das ARKit und der Support der Videoformate HEIF und HEVC sind an neuere Hardware gebunden. Darüber hinaus kommen iPhone 5 und iPhone 5c.

iOS 11 und Android: Versionsverbreitung Januar 2018

Auch wenn der Vergleich mit Android-Versionen immer etwas hinkt, da Apple unter anderem wesentlich bessere Kontrolle über den Update-Prozess hat, kann iOS 11 bei einer direkten Gegenüberstellung hier natürlich mehr als glänzen. So sind die letzten drei Versionen von Android, deren Veröffentlichung bis ins Jahr 2015 zurückreicht, nur auf 55,6 Prozent der Geräte vertreten. Die aktuellste Version Android Oreo kommt seit seinem Release im letzten Sommer auf 0,7 Prozent.

iPhone X & iPhone 8 Alle Infos & Videos in unserem Special
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
9 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple iOS iPhone iPad
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum