Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple kündigt irrtümlich auch in den USA Datenumzug nach China nach

Von Nadine Juliana Dressler am 13.01.2018 17:38 Uhr
12 Kommentare
Der US-Konzern Apple muss sich der Anweisung der chinesischen Regierung unterwerfen, Daten chinesischer Nutzer nicht außerhalb des Landes zu speichern oder zu übertragen. Im Rahmen dieser Änderungen kam es jetzt zu einer peinlichen Panne.

Apple hatte in der vergangenen Woche in Massen E-Mails versendet, in denen über den angeordneten Datenumzug auf chinesische Server berichtet wurde. Diese Information ging aber auch an eine Reihe von Nutzern in anderen Ländern, darunter auch an Nutzer in Deutschland und den USA. Da in der Info-E-Mail die Rede davon war, dass die Daten für die entsprechende Apple ID auf chinesische Server umziehen, war die Verwirrung groß. Nun klärt Apple auf. Laut der Newsseite AppleInsider versendet der Konzern jetzt eine Korrektur, in der das Missverständnis aufgeklärt wird:

"Sie haben kürzlich eine E-Mail von uns erhalten, in der wir Sie über eine bevorstehende Änderung der iCloud-Dienste in China informierten. Diese E-Mail wurde versehentlich versendet. Es wurden keine Änderungen an Ihrem iCloud-Konto vorgenommen.

Es tut uns sehr leid, dass Sie diese E-Mail erhalten haben. Diese E-Mail war nur für Kunden gedacht, deren Apple ID verknüpft mit dem Land China ist. Eine sehr kleine Anzahl unserer Kunden, deren Apple ID nicht in China lokalisiert ist, hat diese E-Mail versehentlich erhalten."


Urlauber, Geschäftsreisende, Studenten

Zu dem Irrtum kam es wohl, sobald eine Apple ID auch in China verwendet wurde - das kann also auch Urlauber, Geschäftsreisende oder Studenten treffen. Die Behörden, die die Vorgaben dazu machten, wollten damit wahrscheinlich sicherstellen, alle Nutzer korrekt zu erfassen.

Hintergrund zu dem Umzug sind die chinesischen Regulator-Regeln für den Datenverkehr. Die Regierung will den Einfluss auf die Daten nicht verlieren, heißt es, "Datenschutz" im üblichen Sinne soll weniger zu der Vorgabe geführt haben.

China gewährt Apple nur den Betrieb eines Datencenters, das unter staatlicher Kontrolle steht. Die Serverfarm wird von dem staatlichen Unternehmen GCBD geleitet und ist im Bau von Apple finanziert worden. Nutzer, die eine chinesische Apple ID haben, aber dem Umzug nicht zustimmen, müssen ihre Accounts löschen.

Siehe auch:

sentifi.com

Marktstimmen zu :

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
12 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz