Jetzt auch mobil Kommentieren!

FritzOS 6.98: AVM veröffentlicht erste neue Fritz Labor Version 2018

Von Nadine Juliana Dressler am 13.01.2018 10:06 Uhr
3 Kommentare
Der Berliner Router-Hersteller AVM hat ein erstes neues Update für seine sogenannten Labor-Versionen in diesem Jahr veröffentlicht. Das Update bringt gerätespezifisch eine Reihe von neuen Features und Fehler­behebungen für die experimentelle FritzOS-Version 6.98 und steht für die FritzBoxen 7490 und 7590 zur Verfügung.

AVM arbeitet intern bereits an dem FritzOS 7.xx und bringt nun auf dem Weg dahin eine neue Labor-Version heraus. Die Labor-Version FritzOS 6.98 steht zunächst für die FritzBoxen 7490 und 7590 bereit. Wer bereits eine ältere Laborversion, eine Beta oder das Standard FritzOS installiert hat, kann nun die Aktualisierung über "System / Update" erhalten und mit seinen Geräten nutzen. Genaueres zum Update-Prozess erläutert AVM auf der Sonderseite zu den Labor-Versionen. Die neue Fritz-Laborversion hat noch Beta-Status, kann also noch immer unvorhergesehene Probleme verursachen und sollte nur zu Testzwecken zum Einsatz kommen.

FritzBox: So baut man einen VPN-Tunnel zu Smartphone & Co. auf

Das ist neu

Nach dem Update sollten die Router folgende neue Versionsnummer anzeigen: Für die FritzBox 7490 Version 113.06.98-49494 und für die 7590 Version 06.98-49475.

AVM hat für die neue Aktualisierung noch den Hinweis veröffentlicht, dass die Labor-Version nur mit dem Windows-Programm Recover auf die reguläre aktuelle FritzOS-Version zurückgestellt werden kann. Das Update ist zudem wie gehabt nicht nutzbar für 7490-Editionen, die direkt vom Internetanbieter ausgeliefert wurden. Eine Ausnahme ist der 1&1 Homeserver.

Neue Funktionen in diesem Labor (FritzOS Version 06.98)


Mesh in FritzOS Labor-Version: AVM weitet Geräte-Unterstützung aus
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
FritzBox
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum