Jetzt auch mobil Kommentieren!

Meltdown und Spectre: Einige AMD-Systeme booten nach Patches nicht

Von Witold Pryjda am 09.01.2018 09:08 Uhr
24 Kommentare
Meltdown und Spectre sind auch rund eine Woche nach deren Be­kannt­wer­den ein riesiges Thema und mittlerweile stehen Prob­lem­lö­sun­gen an der Tagesordnung. Denn vielfach läuft die Verteilung der Patches und Fixes nicht ganz rund, was sicherlich auch an der schnellen Reaktion in den ersten Tagen liegt.

Die beiden gravierenden Sicherheitslücken sorgen seit rund einer Woche für Aufregung und zumindest die erste Gefahr scheint gebannt. Denn Microsoft und Co. haben rasch reagiert, dennoch gibt es bei den Patches noch so manche Kinderkrankheit. Ein durchaus schwerwiegendes Problem tritt bei Besitzern von AMD-Prozessoren auf.

Microsoft schreibt in einem Support-Beitrag, dass man von Kunden mit AMD-basierten Geräten Berichte über schwerwiegende Probleme bekommen habe. Deren Rechner landen nach der Installation der ersten Notfall-Patches gegen Meltdown und Spectre in einem Zustand, aus dem sie nicht booten können.

Falsche Infos von AMD

Der Redmonder Konzern bestätigt das, schiebt die Schuld aber von sich: "Nach einer Untersuchung haben wir festgestellt, dass einige AMD-Chipsätze nicht mit der Dokumentation übereinstimmen, die zuvor an Microsoft übermittelt wurde, um Maßnahmen gegen die Chipsatz-Schwachstellen, die als Spectre und Meltdown bekannt sind, zu entwickeln."

Vereinfacht gesagt bedeutet das, dass man von AMD falsche oder unzureichende Informationen erhalten habe, so Microsoft. Deshalb wurde die Verteilung der Sicherheitsupdates an Rechner mit betroffenen AMD-Chips pausiert. Betroffen sind die ersten Updates vom 3. Januar, auch die monatlichen Rollups, die heute rausgehen (sollten), werden vorerst ausgesetzt.

Die betroffenen Updates:


Eine Liste der betroffenen Prozessoren bzw. Chipsätze haben Microsoft und AMD nicht bereitgestellt. Die Redmonder schreiben aber, dass man mit dem Chiphersteller zusammenarbeite, um das Problem zu lösen. Sobald man eine Lösung hat, wird auch der Aktualisierungsprozess wieder per Windows Update und Windows Server Update Services (WSUS) fortgesetzt.

Siehe auch:

Meltdown & Spectre Die wichtigsten Fragen und Antworten WinFuture Update Packs Alle Sicherheitsupdate in einem Paket
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
24 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Windows 10
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum