Jetzt auch mobil Kommentieren!

Platzmangel im Speicher: Nintendo verschiebt 64 GB Switch-Game-Card

Von John Woll am 27.12.2017 20:48 Uhr
38 Kommentare
Nintendo konnte mit der Switch Konsole eine Trendwende für den Konzern schaffen. Jetzt scheint der Konzern bei der Erweiterung des Systems aber vor technischen Problemen zu stehen, und muss den Launch von größeren Game-Cards um ein Jahr verschieben.

Große Spiele passen nicht auf die Switch Game-Cards

Aktuell werden die physischen Kopien von Spielen für die Switch auf Game-Cards mit einem Fassungsvermögen von 32 GB ausgeliefert. Schon zum Launch der Konsole, den wir mit einem Video begleiten konnten, hatte der Konzern zugesagt, dass die proprietäre Speicherlösung ab 2018 mit 64 GB zur Verfügung stehen werde, um Entwicklern von großen Spielen mehr Platz zu bieten - und das, ohne auf den internen Speicher oder die SD-Kartenlösung der Switch angewiesen zu sein. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Nintendo den Start der 64-GB-Game-Cards für die Switch aber jetzt offenbar auf 2019 verschoben.

Angespielt: So sieht das neue Line-Up für die Nintendo Switch aus
Wie in dem Bericht zu lesen ist, der sich auf "industrienahe Quellen" beruft, scheinen technische Probleme bei der Entwicklung der größeren Speichermodule für die Verspätung verantwortlich, Details zu den genauen Hintergründen bleiben hier aber aus. Aktuell glauben Beobachter und Analysten zwar nicht, dass sich der Erfolg der Switch-Konsole durch das Fehlen der Speicherlösungen schmälern wird, allerdings sei es für Kunden natürlich frustrierend, bis zu einer Auslieferung auf Download-Lösungen und SD-Speicher angewiesen zu sein. Darüber hinaus hätten auch einige Publisher und Entwickler enttäuscht auf die Nachricht reagiert.

Für den Nutzer kein Problem, aber nerven kann es schon

Aktuell wird die Switch mit 32 GB internem Speicher ausgeliefert, von dem ab Werk rund 26 GB zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist eine Erweiterung per Micro-SD-Karte um bis zu 2 TB möglich. Nutzer müssen hier allerdings auch auf den Karten-Typen achten, da manche Spiele den High-Speed-Standard voraussetzen. Bis zur Auslieferung der größeren Game-Cards für die Switch werden Nutzer für größere Spiele darauf angewiesen sein, die Konsole mit einer SD-Karte zu erweitern. Es ist außerdem auf jeden Fall damit zu rechnen, dass viele Spiele für die Switch in Zukunft einen zusätzlichen Download voraussetzen werden - Nutzer, die auf den physischen Datenträger verzichten und schon jetzt Nintendos E-Shop nutzen, dürfte das aber kaum schrecken.

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
38 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nintendo Switch
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum