Jetzt auch mobil Kommentieren!

Kabelloses Laden von E-Autos: Chinesen weihen erste Solarstraße ein

Von Markus Kasanmascheff am 25.12.2017 13:36 Uhr
91 Kommentare
In China wird in diesen Tagen ein mit Solarpaneelen ausgelegter Stra­ßen­ab­schnitt in Betrieb genommen, der das kabellose Aufladen von Elek­tro­au­tos ermöglichen soll. Der etwa zwei Kilometer lange Test­ab­schnitt des Jinan City Ring Expressways soll darüber hinaus auch für autonom fah­ren­de Autos optimiert sein und eine Fahrbahnheizung kann die Straße automatisch enteisen.

Wie die chinesische Tageszeitung Renmin Ribao berichtet, wurde der Testabschnitt er­folg­reich fertiggestellt, sodass erste Tests beginnen können. Für den sicher nicht ganz günstigen Straßenbelag der Solarbahn setzen die Chinesen auf drei Schichten. Eine Dämmschicht trennt die eingelassenen Solarpaneele vom Untergrund. Zum Schutz der Solarmodule be­fin­det sich darüber eine Schicht aus so genanntem transparenten Beton, der ähnliche Eigenschaften wie normaler Asphalt bieten soll, gleichzeitig aber das nötige Licht hin­durch­lässt. Neben Autos soll die Solarstraße auch das Gewicht eines mittelgroßen Lastwagens ohne Probleme aushalten können.

Ähnliche Projekte

Die jetzt eingeweihte Solarstraße ist nicht die erste, jedoch aber die bislang längste ihrer Art. Eine 160 Meter lange Teststrecke war in China bereits im September fertiggestellt worden. Und in der Normandie in Frankreich gibt es bereits seit 2016 ein ähnliches Projekt mit einer ein Kilometer langen Solarstraße.

Das französische Projekt verfolgt allerdings deutlich weniger ambitionierte Ziele, wie der in Jinan City eingeweihte Streckenabschnitt. Dort sollen die Solarpaneele lediglich Strom für örtliche Straßenlaternen produzieren. Die Kosten des französischen Projekts liegen bei rund fünf Millionen Euro. Die chinesische Solarstraße dürfte deutlich teurer gewesen sein.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
91 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Stromversorgung
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum