Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 Build 17063 ist da: Timeline erlaubt dem Nutzer 'Zeitreisen'

Von Roland Quandt am 19.12.2017 19:52 Uhr
37 Kommentare
Microsoft hat soeben nach einigen Verzögerungen endlich die Windows 10 Insider Preview Build 17063 veröffentlicht, mit der eine fast unüberschaubare Zahl von Neuerungen eingeführt wird. Nachdem es zuletzt nur wenige merkbare Verbesserungen in den Previews gab, kommt es für die Insider jetzt ganz dicke - es gibt neue Features ohne Ende, darunter auch die neue Timeline-Funktion.

Wie bereits vorab zu hören war, hat Microsoft mit Windows 10 Build 17063 jetzt endlich das lang erwartete Timeline-Feature in sein Betriebssystem integriert. Damit können die Nutzer auf Wunsch zu einem späteren Zeitpunkt zu einer früher bearbeiteten Aufgabe zurückkehren und an der gleichen Stelle mit den gleichen Dateien oder Websites weiterarbeiten.

Windows Timeline: So funktioniert die Zeitleiste von Windows 10
Wer vergessen hat, welche Website oder App man vor kurzem noch für eine bestimmte Aufgabe nutzte oder wo man eine Datei abgelegt hat, kann dank Timeline einfach in der Zeit "zurück reisen". Alle mit dem gleichen Nutzerkonto verwendeten Geräte können Timeline übergreifend nutzen, so dass man auf Wunsch auch an einem anderen PC weitermachen oder aber Aufgaben von iOS- oder Android-Geräten fortführen kann, zumindest wenn man Edge auf den mobilen Geräten nutzte.

Windows 10 Build 17063 - Timeline

Timeline ersetzt die klassische Task-Übersicht und zeigt in der Standardeinstellung Snapshots der relevantesten Aufgaben vom gleichen Tag oder einem früheren Datum an. Die Scrollbar zeigt dabei jeweils das Datum an und soll so den Weg zu früheren Aufgaben so leicht wie möglich machen. Will man sich alle an einem Tag bearbeiteten Aufgaben ansehen, kann man einfach eine entsprechende Schaltfläche nutzen und bekommt dann einfach sämtliche Aktivitäten für einen bestimmten Tag angezeigt.

Windows 10 Build 17063 - Timeline

Die Aktivitäten werden dabei jeweils in Gruppen nach Stunden sortiert angezeigt, so dass man besser den Überblick behalten kann. Microsoft hat Timeline sogar durchsuchbar gemacht, so dass man bei Bedarf sogar nach bestimmten Themen suchen kann, falls man mal nicht mehr weiß, wann genau was getan wurde.

Windows 10 Build 17063 - Timeline

App-Entwickler müssen mitmachen

Voraussetzung für den erfolgreichen Umgang mit den "Aktivitäten" ist, dass die Entwickler der jeweiligen Software entsprechende Unterstützung bieten. Als eine Aktivität gilt die Kombination aus einer App und einem bestimmten Inhalt oder einer Datei, mit der man zu einem Zeitpunkt gearbietet hat. Die App-Entwickler können das Ganze attraktiver machen, indem sie "hochwertige" Karten zur Anzeige in der Timeline generieren lassen.

In der jetzt veröffentlichten Preview beschränkt sich die Timeline-Funktion auf Microsoft eigene-Anwendungen wie etwa Microsoft Edge, die Office-Anwendungen und aktuelle Versionen von Windows-eigenen Apps wie Maps, News, Money, Sport und Wetter. Über die Activity History-Seite in den Einstellungen kann der Nutzer selbst festlegen, welche Nutzerkonten in der Timeline auftauchen sollen. Außerdem kann der Verlauf dort gelöscht oder abgeschaltet werden.

Windows 10 Build 17063 - Timeline

Der Sprachassistent Cortana wird für die Timeline-Funktion ebenfalls eingebunden. Er informiert über ein spezielles Menü über die auf anderen Geräten durchgeführten Aktivitäten - sei es ein Smartphone, ein anderer PC oder sogar die Xbox. Cortana erinnert auf diese Weise an früher bearbeitete Aufgaben, so dass der Nutzer auch dann weiterarbeiten kann, wenn er ursprünglich geplante Vorhaben bereits vergessen haben sollte.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
37 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz