Jetzt auch mobil Kommentieren!

Anleitung zur Piraterie: YouTuber für seine Tutorial-Videos verurteilt

Von Witold Pryjda am 12.12.2017 14:12 Uhr
5 Kommentare
Piraterie und Urheberrechtsverstöße sind in den meisten Ländern klar geregelt. Verstöße sind zu ahnden, vor allem der gewerblichen Sorte. Einzelne Nutzer haben indes meistens wenig zu befürchten, höchstens Abmahnungen, allerdings ist dieses Geschäftsmodell hierzulande stark beschnitten worden. Wie aber sieht es bei Videos aus, die erklären, wie man einen Urheberrechtsverstoß begeht?

Es gibt diverse YouTuber, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Menschen zu erklären, wie sie per Streaming an Fernsehkanäle kommen können, ohne dafür zu bezahlen. Solche Videos findet man auf der Google-Plattform zur Genüge, für die Urheber und die Rechtebesitzer spielen solche Anleitungen aber nur selten eine große Rolle und werden auch eher selten entfernt.

Laut einem Bericht von TorrentFreak hat nun aber ein brasilianischer YouTuber erfahren müssen, dass solche Videos nicht ungestraft blieben können. Denn Marcelo Otto Nascimento, der Betreiber des Kanals Café Tecnológico, hat dort irgendwann einmal seine Beobachtungen zum Ansehen gestreamter Inhalte festgehalten.

Das ist dann später einer lokalen TV-Industrie-Vereinigung namens Associação Brasileira de Televisões por Assinatura (ABTA) aufgefallen und diese hat den YouTuber verklagt. Beanstandet wurde, dass dieser dadurch andere Nutzer zur "Verwendung von Ausrüstung und Anwendungen" ermutigt, mit denen man Urheberrechtsverstöße begehen kann.

Nur Technik "kommentiert"

Nascimento hat zu seiner Verteidigung mitgeteilt, dass er lediglich IPTV-Systeme bespricht und kommentiert. Dabei würden keine Copyrights verletzt und die TV-Sender müssten auch keine Verluste durch seine Videos erleiden. Richter Fernando Henrique de Oliveira Biolcati sah das aber anders und gab den Klägern recht.

Der YouTuber muss nun alle seine Videos entfernen, die als Anleitung zur Piraterie gesehen werden können. Er darf auch künftig keine Inhalte dieser Art mehr erstellen. Zudem muss er eine Geldstrafe von 7600 Dollar zahlen, das ist der "moralische Schadenersatz". Die Höhe des finanziellen Schadens ist noch nicht beziffert worden, diese Zahlung dürfte auch deutlich höher sein. Nascimento will in Berufung gehen und meint, dass er die Videos auch dann offline genommen hätte, wenn ihn die ABTA schlichtweg gefragt hätte.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
5 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Filesharing
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum