Jetzt auch mobil Kommentieren!

Cortana beherrscht nun auch Gmail, Kalender und Kontakte von Google

Von Witold Pryjda am 12.12.2017 09:23 Uhr
6 Kommentare
Die persönliche Assistentin Cortana ist Teil von Windows 10 und vor allem Nutzer von Microsoft-Diensten wissen die diversen Verzahnungen zu schätzen. Auch mit Fremdanbietern kooperiert Cortana, eine Lücke klafft(e) bisher aber doch, nämlich bei Google. Doch seit kurzem werden auch Gmail, Kontakte und der Google-Kalender unterstützt.

Es ist noch nicht so lange her, da herrschte zwischen Redmond und Mountain View regelrechter Krieg. Vor allem Microsoft schoss so manchen Giftpfeil nach Kalifornien und ließ kaum eine Gelegenheit aus, Google in Bezug auf Datenschutz zu kritisieren. Das sahen viele allerdings als Vorwand an, den Konkurrenten anschwärzen zu können.

Frieden und mehr

Mit dem CEO-Wechsel von Steve Ballmer zu Satya Nadella hat das aufgehört. Im Gegenteil: Microsoft ist mit offenen Armen auf Google und auch andere zugegangen. Seither unterstützt man nicht nur Android-Geräte mit diverser Software, sondern lässt nun auch Gmail und Co. auf Windows.

Das bedeutet, dass Microsoft seiner Sprachassistentin Cortana nun erlaubt hat, auf Gmail und damit auch auf Kalender-Daten und Kontakte zuzugreifen. Im Prinzip beherrscht die Assistenzfunktion von Windows 10 die wichtigsten "Disziplinen", die mit einem Google-Konto verknüpft sind (via Windows Central).


Um Cortana mit einem Gmail-Konto zu verknüpfen, geht man folgendermaßen vor:

Damit ist Cortana fortan u. a. in der Lage, intelligent Termine zu verwalten und Erinnerungen einzurichten. Ein offizieller Blogbeitrag steht bisher nicht zur Verfügung, weshalb man derzeit nur durch Ausprobieren herausfinden kann, welche Funktionalitäten sonst noch unterstützt werden.

Siehe auch: Cortana bekommt auf Windows 10-Notebooks eine neue UI und Skills
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
6 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Cortana
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz