Jetzt auch mobil Kommentieren!

Wileyfox Pro: Windows Phone soll erst am 18. Dezember erscheinen

Von Tobias Rduch am 03.12.2017 20:24 Uhr
39 Kommentare
Auf der IFA 2017 in Berlin hatte der britische Hersteller Wileyfox angekündigt, ein eigenes Windows 10 Mobile-Smartphone zu veröffentlichen. Nachdem viele Nutzer daran gezweifelt haben, ob das Smartphone tatsächlich auf den Markt gebracht wird, konnte das Gerät seit Ende November vorbestellt werden.

Zunächst wurde auf der britischen Seite des Online-Versandhändlers Amazon angezeigt, dass das Wileyfox Pro genannte Smartphone ab dem 4. Dezember verfügbar sein wird. Doch offenbar muss der Hersteller derzeit noch einige Probleme in Zusammenhang mit dem Gerät beheben: Wie unter anderem WindowsCentral berichtet, soll das Smartphone erst am 18. Dezember erscheinen. Der Release-Termin wurde somit um zwei Wochen verschoben.


Als Business-Smartphone konzipiert

Derzeit ist allerdings unklar, weshalb der Release-Termin verschoben wurde. Da auf dem Gerät das mobile Microsoft-Betriebssystem Windows 10 Mobile zum Einsatz kommt, ist das Wileyfox Pro lediglich für eine Randgruppe relevant. Obwohl der Hersteller auf die Zielgruppe der Business-Nutzer setzt, können die technischen Spezifikationen nur der Einsteigerklasse zugeordnet werden. Es bleibt ebenfalls abzuwarten, ob sich das Smartphone erfolgreich verkaufen kann. Das Redmonder Unternehmen Microsoft produziert schon seit einer ganzen Weile keine eigenen Smartphones mehr.

Im Inneren des Geräts kommt ein Qualcomm Snapdragon 210 zum Einsatz, welcher nicht mehr als zeitgemäß bezeichnet werden kann. Die CPU wird von zwei Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt und von einem 2100 mAh großen Akku mit Strom versorgt. Das fünf Zoll große Display besitzt lediglich eine Auflösung von 720p. Auf der britischen Amazon-Seite lässt sich das Wileyfox Pro für knapp 190 Pfund vorbestellen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
39 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Windows 10 Mobile
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum