Jetzt auch mobil Kommentieren!

OnePlus 5T vorgestellt: "randloses" Top-Smartphone startet ab 499 Euro

Von Roland Quandt am 16.11.2017 18:00 Uhr
4 Kommentare
Der chinesische Smartphone-Lieferant OnePlus hat mit dem OnePlus 5T soeben sein neuestes Flaggschiff-Modell vorgestellt. Bei dem Gerät, das im Grunde nur geringe Unterschiede zum Vorgänger bietet, setzt man vor allem auf ein jetzt im gestreckten 18:9-Format gehaltenes Display als Verkaufsargument, überarbeitet aber auch die Kamera-Ausstattung.

OnePlus 5T Produktbilder


OnePlus 5T Produktbilder

Das OnePlus 5T hat als wichtigste Veränderung gegenüber dem erst im Juni eingeführten Vorgängermodell ein auf nunmehr 6,01 Zoll angewachsenes Display mit einer als FHD+ bezeichneten Auflösung von 2160x1080 Pixeln an Bord. Wie die Zahlen bereits erkennen lassen, ist das neue Panel etwas länger geworden und kommt nun im von Samsung und LG bekannt gemachten 18:9- bzw. 2:1-Format daher.

OnePlus 5T im Hands-On - so sieht das fast randlose Flaggschiff aus

Gestrecktes AMOLED-Panel mit 18:9-Format

Es handelt sich erneut um ein AMOLED-Display mit einer diamatförmigen Pixelmatrix, das wegen der Full-HD-Auflösung nicht ganz so scharf ist wie höher auflösende Panels oder ein LCD mit gleicher Auflösung. Der Bildschirm hat leicht abgerundete Ecken und verfügt über eine Abdeckung aus Corning Gorilla Glass 5, die weitestgehend kratzfest ist. Obwohl das Panel gewachsen ist, fällt das OnePlus 5T nur wenig länger aus als sein Vorgänger, denn der Hersteller verlegt den Fingerabdruckleser jetzt auf die Mitte der Rückseite.

Die Ränder auf der Front fallen beim neuen Modell deutlich schmaler aus, wurden sie doch um rund die Hälfte verkleinert. Für die Anwender bedeutet das neue Panel aber auch, dass die Hardware-Buttons auf der Front zugunsten der ausschließlichen Verwendung von Onscreen-Tasten verschwinden. Wer also daran gewöhnt ist, einen Fingerabdruckleser bzw. Android-Tasten und einen Home-Button auf der Front zu nutzen, muss sich jetzt umstellen.


Aktuelle und bewährte Antriebstechnik

Unter der Haube bleibt das OnePlus 5T auf den ersten Blick weitestgehend unverändert. Der Hersteller verbaut einen Qualcomm Snapdragon 835 Octacore-SoC, wie er auch in anderen aktuellen Flaggschiffen und dem OnePlus 5 zu finden ist. Der Chip erreicht hier 2,45 Gigahertz Maximaltakt mit vier seiner acht Kerne und wird wieder mit jeweils sechs oder gar acht Gigabyte Arbeitsspeicher kombiniert. Hinzu kommen jeweils 64 oder 128 GB interner Flash-Speicher auf UFS-2.1-Basis, die für enorme Übertragungsraten sorgen. Einen MicroSD-Kartenslot gibt es hier allerdings nicht.

OnePlus 5T

Die Kameras bilden das zweite Highlight beim OnePlus 5T, zumindest wenn es nach dem Hersteller geht. Man setzt nun auf eine Kombination aus einem Sony IMX 398 mit 16 Megapixeln und F/1.7-Blende als Hauptsensor und einem Sony IMX 376K mit ganzen 20 Megapixeln und F/1.7-Blende als Sekundärkamera auf der Rückseite. Das System ist so konfiguriert, dass es nicht etwa eine Zoom- oder Weitwinkelfunktion bietet, sondern die zweite Kamera bei besonders wenig Licht zugeschaltet wird, um bessere Bilder zu ermöglichen.

Zweite Kamera wird bei wenig Licht zugeschaltet

Natürlich gibt es auch wieder 4K-Video-Aufnahme und Slow-Motion-Support. Auch der Dual-LED-Blitz ist wieder an Bord, auf einen optischen Bildstabilisator muss man aber verzichten. OnePlus setzt bei der zweiten Kamera vor allem auf die sogenannte "Intelligent Pixel Technology", bei der vier Sensorpixel zusammengefasst werden, um bei wenig Licht bessere Ergebnisse mit weniger Bildrauschen zu liefern. Gleichzeitig sinkt dabei allerdings auch die Gesamtauflösung. Die Frontkamera bekommt nun ebenfalls einen 16-Megapixel-Sensor von Sony spendiert, der für bessere Ergebnisse bei wenig Licht sorgen und zusätzlich auch zur Identifikation des Nutzers per Gesichtserkennung verwendet werden soll.

OnePlus 5T

Das OnePlus 5T funkt natürlich per Gigabit-WLAN, NFC und LTE mit bis zu 600 MBit/s, es bringt aber auch Support für Bluetooth 5.0 mit aptX und aptX HD mit. Zur weiteren Ausstattung gehören Dirac HD Sound und eine breite LTE-Unterstützung. Das Gesamtpaket steckt erneut in einem aus anodisiertem Aluminium gefertigten Gehäuse, das wohl nur in der Farbe Schwarz angeboten werden soll.

OnePlus 5T Produktbilder


OnePlus 5T Produktbilder

Akku und Gerätegröße praktisch unverändert

OnePlus verbaut hier einen fest integrierten 3300mAh-Akku, der per Dash Charge mit fünf Volt und vier Ampere schnell geladen werden kann, vorausgesetzt, man verwendet das mitgelieferte Netzteil mit dem für hohe Stromstärken ausgelegten USB-C-Kabel. Der USB-C-Port selbst unterstützt leider einmal mehr nur USB 2.0, liefert also keine besonders hohen Datenraten, wie sie per USB 3.0 oder 3.1 möglich wären. Als Betriebssystem kommt ein begrenzt angepasstes Android 7.1.1 Nougat zum Einsatz, wobei OnePlus recht bald auf das aktuelle Android 8.x Oreo wechseln will.


Mit 7,3 Millimetern Bauhöhe und 162 Gramm Gewicht ist das OnePlus 5T minimal dicker und ganze neun Gramm schwerer als der Vorgänger. Natürlich ist auch wieder der von OnePlus schon länger verbaute Benachrichtigungs-Slider an Bord, mit dem der Nutzer schnell festlegen kann, wie viele bzw. welche Status-Updates, E-Mails oder ähnliche Notifications durchgestellt werden sollen. Auch eine für Benachrichtigungen verwendete LED ist wieder auf der Front verbaut.

Das OnePlus 5T kann ab dem 21. November, 15 Uhr in Deutschland erworben werden, wobei man erneut auf einen Vertrieb über die eigene Website und die Kooperation mit einer Reihe von Händlern setzt. Die Auslieferung beginnt dann ab dem 28. November 2017. Preislich bleibt alles beim Alten: das OnePlus 5T kostet mit sechs Gigabyte RAM und 64 GB Speicher 499 Euro, während das Modell mit acht GB Arbeitsspeicher und 128 GB UFS-2.1-Flash für 559 Euro angeboten wird.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
4 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Qualcomm Android 7.x (Nougat)
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum