Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 auf Snapdragon 835: Erste Benchmarks & Details zu Geräten

Von Roland Quandt am 13.11.2017 17:43 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 17 Kommentare
Microsoft und seine Partner arbeiten daran, möglichst rasch die ersten Geräte mit einem ARM-Prozessor von Qualcomm in Kombination mit einem per Emulation betriebenen vollwertigen Windows 10 auf den Markt zu bringen. Jetzt sind erste Benchmarks und Details zu einem ersten Modell aufgetaucht, dank denen man sich einen ersten Eindruck zur Leistung verschaffen kann.

In der Datenbank von Geekbench, einer sowohl für mobile Geräte als auch für Desktop-Systeme mit Windows verfügbaren Benchmark-Software, finden sich erste Hinweise auf Windows-basierte Systeme mit Qualcomms aktuellen High-End-SoC. Dort tauchen seit Monaten immer wieder Einträge auf, die Ergebnisse für Benchmarks mit einer "Qualcomm CLS" genannten Plattform listen.

Es handelt sich dabei möglicherweise um Referenz-Designs, bei denen der Qualcomm Snapdragon 835 als Basis für den Betrieb von Windows 10 per Emulation herhält. Die Geräte sind jeweils mit vier oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher ausgerüstet und erreichen bei den Tests jeweils Werte, deren Punktzahl mindestens ein Drittel unter den Resultaten von aktuellen High-End-Smartphones mit Android auf Basis von High-End-Chips von Qualcomm liegen. Anscheinend geht also zumindest in den Benchmark-Tests ein Teil der Leistung für die Emulation drauf.

Windows 10 PCs mit ARM-Prozessor - Alle Details & Demo-Video
Zum Vergleich: die besten bei Geekbench 3 für eines der "Qualcomm CLS" genannten Systeme mit Windows 10 liegen bei 4263 Punkten im Multicore-Test und 1202 Punkten im Single-Core-Test, während aktuelle Smartphones mit dem gleichen SoC nicht selten über 2200 Punkte im Single-Core- und über 7700 Punkte im Multi-Core-Test kommen.

Es bleibt zu hoffen, dass Microsoft, Qualcomm und die Hardware-Partner die Performance noch weiter steigern können, schließlich sollen die neuen Geräte nach dem Willen der Redmonder durchaus mit x86-basierten Systemen mithalten können. Bei den Geekbench-Einträgen wurden die Tests jeweils mit der 32-Bit-Versionen von Windows 10 Pro und Windows 10 S durchgeführt, sodass davon auszugehen ist, dass ein Teil der Hersteller auch auf die für den Bildungsmarkt konzipierte Einsteiger-Variante von Windows 10 setzen wird.

HP plant 12-Zoll-Laptop mit bis zu 256 GB UFS-Speicher

Unterdessen haben wir auch erste Details zu einem der geplanten Laptop-Modelle auftreiben können. So verrät die CarePack-Datenbank von Microsoft-Partner Hewlett-Packard, dass das Unternehmen wohl zwei Varianten eines 12-Zoll-Laptops mit Windows 10 auf Basis des Snapdragon 835 anbieten will. Dieser soll wohl Teil von HPs Business-Lineup werden und dürfte somit mit umlegbarem Display und Stift daherkommen.

Windows 10 auf ARM

Das Gerät wird in der Datenbank in zwei Versionen mit jeweils vier oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher sowie einem 128 oder 256 Gigabyte großem internen Flash-Speicher gelistet. Konkret soll es sich dabei sogar um UFS-Speicher handeln, der dank der Verwendung des modernen Flash-Standards extrem hohe Übertragungsraten erreichen dürfte. Die hochwertigen Komponenten inklusive des wegen der Verwendung in vielen High-End-Smartphones hoch nachgefragten UFS-Speichers deuten aber an, dass die Preise eher hoch ausfallen dürften.

Download Windows 10 Fall Creators Update - ISO-Dateien
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
17 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 WinFuture Exklusiv Qualcomm HP Inc.
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum