Jetzt auch mobil Kommentieren!

Neues Fritz-Update behebt Streaming-Abbrüche - und noch mal Krack

Von Nadine Juliana Dressler am 10.11.2017 19:06 Uhr
11 Kommentare
Der Berliner Router-Hersteller AVM hat bereits gestern die ersten Aktualisierungen auf die neue FritzOS-Version 6.92 gestartet. Zunächst bekamen die WLAN-Router FritzBox 7490, 7560 und 7590 das Update, heute folgt die FritzBox 7580.

Das Update auf die neue FritzOS-Version 6.92 steht nun über ftp.avm.de und Fritz.box bereit. Anwender, die eine der vier genannten FritzBox-Router nutzen, erhalten die Aktualisierung wie gehabt bereits auch voll automatisiert. Inhaltlich bringt die neue OS-Version nur Fehlerbehebungen und soweit derzeit bekannt keinerlei weitere Änderungen. Die Fehlerbehebungen sind allerdings wichtig, denn AVM geht mit diesem Update auch die bekannte Sicherheitslücke der WPA2-Schlüssel an.

So funktionieren Mesh-Netzwerke

Router-Anbindung

FritzBox-Router sind von der Krack (Abkürzung für Key Reinstallation Attack) genannten Schwachstelle zwar nur insoweit betroffen, wenn sie nicht direkt am Breitbandanschluss, sondern als Netzwerk-Erweiterung genutzt werden. Kommt ein Router in einem Netzwerk hinzu, muss man ihn insoweit auch als unsicheren Client ansehen, sobald sich der zweite Router per WPA2-Schlüssel anmeldet. AVM hat nun auch dafür einen Patch für die ersten Router parat - daher sind die Updates jedem Nutzer dringend angeraten. AVMs Repeater und Powerline-Adapter wurden bereits mit dem Security-Update versorgt.

Das Update steht für folgende Router zur Verfügung:


Neue Funktionen in FritzOS 6.92

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
11 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
FritzBox
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz