Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Suche nach Änderungen funktioniert erheblich schneller

Von Tobias Rduch am 05.11.2017 18:09 Uhr
28 Kommentare
Offenbar hat das Redmonder Unternehmen Microsoft im Windows 10 Fall Creators Update die Suchfunktion sowie Indizierung des Betriebssystems überarbeitet. Der Nutzer hat jetzt die Möglichkeit, Änderungen schneller zu finden. Die Neuinstallation von Programmen bereitet jedoch Probleme.

Jen Gentleman von Microsoft hat dies in einer kurzen GIF-Animation demonstriert. Hier wird zunächst eine ausführbare Datei auf dem Desktop umbenannt. Im Anschluss wird der neue Name in die Suche eingegeben und sofort gefunden. Wir haben ebenfalls ein Programm auf dem Desktop umbenannt und direkt über die integrierte Suche finden können. Somit können wir bestätigen, dass die Schnelligkeit der Funktion mit dem kürzlich erschienenen Windows 10 Fall Creators Update stark verbessert wurde.


Neuinstallation bereitet Probleme

Auch mit Änderungen an Verknüpfungen aus dem Startmenü funktioniert die Suche sehr schnell. Dennoch gibt es zusammenhängend mit der Indizierung auch Grenzen. Sobald eine Software aus dem Programme-Ordner umbenannt wird, kann die Änderung nicht ohne Weiteres gefunden werden. Es werden lediglich Dateinamen in Ordnern übernommen, die in den Indizierungsoptionen hinzugefügt worden sind. Obwohl sich hier beliebige Ordner auswählen lassen, gibt es noch Probleme mit Neuinstallationen.

Nachdem ein neues Programm auf dem Computer installiert wurde, wird dies möglicherweise nicht direkt ausgeführt. Deskmodder merkt an, dass auch ein erneuter Aufbau des Suchindex dagegen nicht hilft. Trotzdem gibt es eine Lösung hierfür: Der Nutzer muss in den Systemeinstellungen im Datenschutz-Menü zunächst die Option "Ausführen von Apps im Hintergrund" deaktivieren. Anschließend sollten alle Programme wieder ordnungsgemäß erscheinen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
28 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum