Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Microsoft stellt erste SDK-Preview von Redstone 4 bereit

Von Tobias Rduch am 01.11.2017 18:47 Uhr
Der Redmonder Konzern Microsoft hat heute eine Windows 10 SDK-Preview zur Verfügung gestellt, die auf einem Build basiert, welcher bereits Features der kommenden größeren Aktualisierung des Betriebssystems enthält. Die Software sollte allerdings zunächst nur experimentell verwendet werden.

Laut Neowin gibt es jedoch keine offizielle Ankündigung mit Neuerungen. Die einzige bekannte Information ist, dass mit dem SDK die Funktionen des kürzlich veröffentlichten Insider-Builds 17025 in die eigenen Apps eingebaut werden können. Es kann davon ausgegangen werden, dass die finale Version von Redstone 4 im Frühjahr 2018 für alle Nutzer zum Download freigegeben wird.

Windows 10: So macht man den Explorer viel übersichtlicher

SDK nur zur experimentellen Verwendung

Alle Nutzer, welche das SDK zu einer bestehenden Version der Entwicklungs­umgebung Visual Studio 2017 hinzufügen möchten, können die entsprechenden Dateien von der offiziellen Insider-Downloadseite herunterladen. Die Installation erfolgt selbstverständlich auf eigene Gefahr. Da es sich lediglich um eine Preview-Version handelt, sollte das SDK nicht auf Computern eingesetzt werden, die für wichtige Dinge wie beispielsweise die Arbeit in Unternehmen benötigt werden. Hierfür empfiehlt es sich, stattdessen das Windows 10 Fall Creators Update SDK zu installieren.

Erst vor einigen Tagen sind Hinweise auf eine neue Oberfläche in Redstone 4 aufgetaucht. Im XAML-Code der Insider-Preview Build 17025 war ein Verweis auf das Programm "Andromeda.exe" zu finden, welches einen Composer der Composable Shell (CShell) darstellt. Andromeda soll der Composer sein, welcher die Oberfläche für ein neues faltbares Tablet anpasst. Hierzu waren zuvor entsprechende Gerüchte im Netz aufgetaucht.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum