Jetzt auch mobil Kommentieren!

Quartalsbericht veröffentlicht: Amazon steigert den Umsatz weiterhin

Von Tobias Rduch am 27.10.2017 06:21 Uhr
1 Kommentare
Der Versandhändler Amazon hat aktuelle Zahlen zum vergangenen Geschäftsquartal veröffentlicht. Das Unternehmen konnte den Umsatz überraschend steigern und die Prognosen der meisten Analysten übertreffen. Zudem möchte der Konzern im kommenden Jahr einen weiteren Hauptsitz eröffnen.

Am 26. Oktober 2017 gab Amazon an der Börse in New York bekannt, dass der Onlinehändler im dritten Quartal des laufenden Jahres einen Umsatz von 43,74 Milliarden Dollar erwirtschaften konnte. Im Gegensatz hierzu wurden im Quartal des Vorjahres lediglich 32,71 Milliarden Dollar eingenommen. Viele Experten und Analysten gingen zuvor von einem Umsatz aus, welcher ungefähr 42,14 Milliarden Dollar beträgt.

Amazon Key: So lasst ihr spontan fremde Leute in eure Wohnung

Amazon kontrolliert den Onlinehandel

Laut Angaben der Marktforscher von eMarketer soll Amazon bereits 43,5 Prozent des gesamten Onlinehandels in den Vereinigten Staaten kontrollieren. Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist dieser Wert von 38,1 Prozent um 5,4 Prozent gewachsen. Der Gewinn ist jedoch nur um 1,6 Prozent von 252 Millionen Dollar auf 256 Millionen Dollar gewachsen, da die meisten Einnahmen direkt erneut investiert werden. Insgesamt beschäftigt Amazon jetzt 541.900 Mitarbeiter. Der Aktienkurs ist seit Jahresbeginn um etwa 30 Prozent gestiegen.

Im September hatte Amazon angekündigt, einen weiteren Standort für einen zusätzlichen Hauptsitz suchen zu wollen. Das Unternehmen sieht die derzeitige Niederlassung in Seattle mit etwa 40.000 Beschäftigten offenbar als zu klein an. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat Amazon mehr als 200 Angebote von den verschiedenen Regierungen der US-Bundesstaaten sowie von Mexiko und Kanada erhalten. Die Entscheidung über den neuen Standort möchte der Konzern im kommenden Jahr treffen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum