Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 Preview Build 17025 für "Fast"- & "Skip Ahead"-Insider

Von Roland Quandt am 25.10.2017 20:12 Uhr
1 Kommentare
Microsoft hat soeben mit der Verteilung einer neuen Windows 10 Insider Preview Build begonnen, die sowohl für die Tester aus dem Fast-Ring, als auch all jene zur Verfügung steht, die die derzeit nicht mehr zugängliche Option zum "Skip Ahead" ausgewählt haben, um noch schneller mit neuen Vorabversionen versorgt zu werden.

Wie Microsofts Chefin des Windows-Insider-Programms Dona Sarkar soeben über das offizielle Weblog der Entwickler mitteilte, steht die Windows 10 Insider Preview Build 17025 ab sofort für alle Tester aus dem "Fast Ring" und dem "Skip Ahead" zum Download bereit. Es handelt sich dabei um eine Vorabversion des nächsten großen Updates für Windows 10 nach dem kürzlich veröffentlichten Fall Creators Update, das unter dem Codenamen "Redstone 3" entwickelt wurde.

Windows 10 Insider Preview Build 17025 PC


Windows 10 Insider Preview Build 17025 PC

Skip Ahead und Fast Ring bekommen die neueste Version

Die nächste Ausgabe trägt dementsprechend die Bezeichnung "Redstone 4" und die aktuell zu testenden Vorabversionen stammen aus dem Entwicklungsstrang "RS_PRERELEASE". Derzeit werden die "Skip Ahead"- und die "Fast Ring"-Tester laut Sarkar gleichzeitig mit den jüngsten Builds versorgt. Erst kurz vor Ende der Entwicklung von "Redstone 4" dürfte die Trennlinie zwischen den beiden Testergruppen wieder deutlich gezogen werden, wie man es schon beim Fall Creators Update praktiziert hatte, um den "frühen Vögeln" bereits die Erprobung von RS4 zu ermöglichen.

Microsoft liefert mit Windows 10 Preview Build 17025 noch keine grundlegenden großen Neuerungen aus, da "Redstone 4" noch ganz am Anfang seiner Entwicklung steht. Unter anderem werden die Einstellungen für die Funktionen für Anwender mit körperlichen Beeinträchtigungen überarbeitet, um sie einfacher und übersichtlicher zugänglich zu machen. Außerdem wurden die Beschreibungen der Funktionen nachgebessert, um sie leichter verständlich zu machen.

Erweiterte Optionen

Wie schon bei früheren Builds arbeitet Microsoft außerdem daran, den Anwendern bessere Kontrolle über die beim Hochfahren des Systems mit startenden Anwendungen zu geben. Man hat dazu eine erweiterte Option im Bereich Einstellungen > Apps & Features ergänzt, so dass alle vom Entwickler angegebenen verfügbaren Tasks bei UWP-Apps nun mit ihrem Status angezeigt werden können.

Darüber hinaus arbeitet Microsoft auch weiter an der Integration des Fluent Designs, wobei man in dieser Build die Verwendung der Effekte teilweise etwas dämpft, um so auf Nutzer-Feedback zu reagieren. Andererseits hält der "Reveal"-Effekt nun in den von Windows angezeigten Kalendern Einzug, was man zum Beispiel im Uhr-Menü der Taskleiste nachvollziehen kann.

Darüber hinaus wurden diverse weitere Fehler behoben, um die Voraussetzungen für die Integration weiterer Features zu schaffen. Die komplette Übersicht der Änderungen hält der Blog-Eintrag der Entwickler bereit.

Windows 10: Video-Rundgang durch das Fall Creators Update
Download Windows 10 Creators Update - ISO-Dateien
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum