Jetzt auch mobil Kommentieren!

Neues Amazon-HQ: Städte überschlagen sich mit kurioser Eigenwerbung

Einen Kommentar schreiben
[o1] rw4125 am 12.10. 17:19
Amazon schafft Arbeitsplätze und Wohlstand.
Fast alles, was Amazon anpackt, wird ein Erfolg.
Von den vielen Vorteilen für Kunden gar nicht erst zu reden.

Ich wollte, wir hätten auch solche zukunftsweisenden Firmen in Europa.
[re:1] rico_1 am 12.10. 19:09
+2 -2
@rw4125: "Ich wollte, wir hätten auch solche zukunftsweisenden Firmen in Europa." Haben wir doch. Nur leider wird es denen u.a. durch die Hirngespinste einiger Gewerkschafter unnötig schwer gemacht sich hier niederzulassen bzw. zu expandieren. Oder durch nachträglich immer bissiger werdende Finanzexperten in Brüssel.
[re:2] Atze78 am 12.10. 20:38
+ -1
@rw4125: Nur falls es keine Ironie war -> Amazon schafft Wohlstand ? -> http://www.zeit.de/2017/13/amazon-wal-mart-us-wirtschaft-ausbeutung-arbeitnehmer-lohnniveau
[re:3] RM_Monday am 13.10. 00:15
+ -
@rw4125: oder dass seit Amazon in Deutschland auch selbst ausliefert, die amazon Postboten für die Abgabe der Pakete beim Kunden, keine Unterschrift mehr einholen müssen, und si Pakete plötzlich auf der wiese vorm Haus liegen, oder gar nicht mehr ankommen, weil sie plötzlich weg sind.blöd nur dass reklamieren nix bringt, weil dein paket laut Amazon postbote ja da ist und das reicht laut den Amazon agbs.
[o2] Biker68 am 12.10. 18:49
+3 -2
Ich sehe das tragischer Amazon schafft an einem zentralen Standort X Arbeitsplätze, aber in den Städten und Gemeinden werden mehr als X Arbeitsplätze vernichtet.
Es ist inzwischen Brauch, sich alles schicken zu lassen, ausprobieren und notfalls kostenlos wieder zurückzusenden.
Geht man aber in einen Laden, will eine Beratung, weil man nicht 0815 kaufen möchte/kann, dann gibt es kaum noch Personal. Tragisch ist, findet man Personal, läßt sich beraten und kauft dann online.
[re:1] rico_1 am 12.10. 19:16
+2 -
@Biker68: seh ich anders: es werden u.a. auch Plätze bei Transportdienstleistern geschaffen die für die Zustellung der Bestellungen sorgen. Dem "Fachhandel" mit wirklich gut geschultem Personal wurde bereits mit Aufkommen von Mediamarkt und Co der Todesstoß versetzt.
[re:1] Schneegestöber am 13.10. 09:08
+1 -
@rico_1: je mehr Transporte abgewickelt werden, desto mehr schlägt sich das auf die CO2-Bilanz aus.
[re:1] rico_1 am 13.10. 10:59
+ -
@Schneegestöber: mit anderen Worten werde die Artikel in den Einzelhandel gebeamt und du holst sie von dort zu Fuß bzw. mit Fahrrad ab? In diesem Fall hast du natürlich Recht. Sobald allerdings nur du und dein Nachbar jeweils mit dem eigenen PKW fährt um irgendetwas zu holen kommt deine Argumentation ins Schwanken. Außerdem fängt einer der großen Transporteure bereits mit Elektrolieferfahrzeugen an.
[re:2] lazsniper2 am 12.10. 20:29
+1 -
@Biker68: eher findet man personal, was wissenstechnisch 500% hinter einem selbst, oder der allgemeinheit ist. die sagen freilich nicht, den rechner mit den alten komponenten vom letzten jahr, den könnten sie für ein drittel des preises selbst zusammenstecken!
[o3] andi1983 am 12.10. 19:49
+2 -3
Wahnsinn. Wenn sich manche Städte mal so für ihre Bürger einsetzen würden.

Da wird jahrelang nur Steuergeld kassiert und alles verfällt. Aber kaum kündigt sich ein Unternehmen an, kommt die große Spendierhose und die Infrastruktur zum neuen Sitz wird noch vergoldet.

Und das obwohl nachher ggf. fast keine Steuern gezahlt werden.
[o4] Zonediver am 12.10. 21:14
+1 -1
...die haben echt einen an der Waffel... was is das nächste? Rollens den goldenen Teppich aus und überschütten diesen Verein mit Steuergeldern? Die werden noch schaun, was passiert, wenn Amazon dort erst mal Fuß gefaßt hat - da wird so gut wie nichts anderes mehr überleben...
Aber 50,000 beschäftigte Sklaven für nen Hungelohn klingt ja toll... also echt.
[re:1] Kiebitz am 13.10. 14:25
+ -
@Zonediver: Aber die überschütten Amazon doch schon mit mit Steuergeldern!
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum