Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nokia-Smartphones mit Android bis Juni bereits 1,5 Mio. Mal ausgeliefert

Von Roland Quandt am 11.10.2017 15:28 Uhr
24 Kommentare
Das junge finnische Unternehmen HMD Global hat mit seiner Strategie, den allseits bekannten Markennamen Nokia für Smartphones und andere Mobiltelefone zu lizenzieren, offenbar einen durchaus guten Riecher bewiesen. Marktbeobachtern zufolge konnte HMD allein in der ersten Hälfte des Jahres 2017 bereits hunderttausende Geräte absetzen.

HMD Global selbst machte bisher keine konkreten Angaben zu den Verkaufszahlen seiner Android-Smartphones, die man unter dem Markennamen Nokia vertreibt. Das Marktforschungsunternehmen IDC ließ jedoch kürzlich verlauten, dass HMD bereits in der ersten Jahreshälfte 2017 die Millionenmarke hinter sich lassen konnte - nur wenige Monate nach der Verfügbarkeit der ersten Geräte.

Hands-on: Nokia 8 mit Zeiss-Kameras und 'Bothie-Modus'
Wie IDC-Analyst Francisco Jeronimo, seines Zeichens Research Director Mobile Devices im EMEA-Bereich, über Twitter mitteilte, setzte HMD Global seinen Daten zufolge allein in der ersten Jahreshälfte gut 1,5 Millionen Smartphones der Marke Nokia ab. Dabei handelt sich seinen Angaben zufolge um Geräte, die an den Handel ausgeliefert wurden - also nicht tatsächlich von den Händlern an Endkunden verkaufte Geräte, sondern Lieferzahlen.

Siehe auch: HMD Global: Android P für alle Nokia-Geräte, Oreo-Upgrades noch 2017

Inzwischen hat Jeronimo auch noch einige weitere Details geliefert, die allesamt aus IDCs Quartalsbericht zur Entwicklung des Smartphone-Marktes stammen, der zuletzt im August 2017 veröffentlich wurde. Daraus geht hervor, dass nicht etwa das zumindest in China schon seit Ende 2016 erhältliche Nokia 6 das meistverkaufte Modell war, sondern das günstige Einsteiger-Smartphone Nokia 3.

Das Nokia 6 sei im ersten Quartal 2017 in China nur schlecht gelaufen, wohl nachdem das Anfangsinteresse verpufft war. Das Nokia 3 habe sich zum weltweit meistverkauften "neuen" Nokia-Smartphone von HMD entwickelt. Die Verkäufe hätten bei allen verfügbaren Modellen, also dem Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 im zweiten Quartal 2017 kräftig angezogen, schließlich sind sie auch erst seit Juni wirklich breit verfügbar.

Das zweitbeliebteste Nokia-Smartphone von HMD ist trotz allem das Nokia 6. Inzwischen bieten die Finnen, deren Belegschaft zu großen Teilen aus früheren Smartphone-Spezialisten aus Entwicklung und Vertrieb des Nokia-Konzerns besteht, mit dem Nokia 8 auch ein erstes absolutes Flaggschiff-Modell an. Man versucht bei HMD Global vor allem durch die Kombination eines modernisierten aber immer noch klassischen Nokia-Looks mit neuer Technik bei den Kunden zu punkten - was angesichts der Zahlen auch zu gelingen scheint.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
24 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum