Jetzt auch mobil Kommentieren!

Honor 7X Smartphone vorgestellt: 18:9-Display mit FHD+ für 299 Euro

Von Roland Quandt am 05.12.2017 16:03 Uhr
32 Kommentare
Die Huawei-Tochter Honor hat in China mit dem Honor 7X ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das erstmals mit einem im 18:9-Format gehaltenen Display auf den Markt kommt. Mittelfristig dürfte das Gerät auch in Deutschland starten, denn Honor hat bereits Einladungen für einen Launch-Event Anfang Dezember verschickt.

Das Honor 7X hat ein 5,93 Zoll großes LTPS-Display, das mit 2160x1080 Pixeln arbeitet und damit eine wohl am ehesten als "FHD+" zu bezeichnende Auflösung bietet. Das Panel ist demnach leicht gestreckt und trägt so mit dazu bei, dass dem Nutzer etwas mehr Raum auf dem Bildschirm zur Verfügung steht, während die Ränder des Smartphones schrumpfen.


Unter der Haube steckt hier der Huawei-eigene Kirin 659 Octacore-SoC, der vier ARM Cortex-A53-Kerne mit 2,36 Gigahertz maximaler Taktrate und vier weitere Kerne des gleichen Typs mit bis zu 1,7 GHz an Bord hat. Der Chip bekommt in Sachen Grafik Unterstützung von einer ARM Mali-T830-MP2 GPU, die zwar keine Leistungswunder bietet, aber für die meisten Aufgaben und Spiele ohne weiteres ausreichen dürfte.


Hinzu kommen hier vier Gigabyte Arbeitsspeicher, während der Kunde beim internen Flash-Speicher zwischen Modellen mit 32, 64 oder gleich 128 Gigabyte Kapazität wählen kann. Dass wir auch in Deutschland ein so breites Speichersortiment zur Verfügung bekommen, darf allerdings angezweifelt werden. Die Erweiterung des Speichers ist ohne weiteres möglich, wobei Huawei verspricht, dass MicroSD-Karten mit bis zu 256 GB unterstützt werden.


Huawei spart bei den Details

Bei den Kameras setzt der Hersteller auf eine Kombination aus einem 16- und einem 2-Megapixel-Sensor auf der Rückseite, wobei der "kleine" Zweitsensor wohl nur zur Erfassung von Tiefeninformationen verwendet wird. Fokussiert wird mittels Phase-Detection-Autofokus. Vorn sitzt im Honor 7X ein 8-Megapixel-Sensor, wobei sowohl nur hinten auch ein Blitz für Aufhellung der Motive sorgt.

Honor nennt außerdem N-WLAN, Bluetooth 4.1 und LTE nach Cat.4 mit bis zu 150 MBit/s als Ausstattungsmerkmale. Auf NFC-Support muss der Kunde hier verzichten. Es gibt allerdings zwei Nano-SIM-Kartenslots, wobei einer von ihnen alternativ als MicroSD-Steckplatz herhält. Das Honor 7X hat außerdem einen 3340mAh großen Akku, der allerdings "nur" über einen MicroUSB-Port mit Energie versorgt wird.

Das 165 Gramm schwere und 7,6 Millimeter dicke neue Mittelklasse-Smartphone von Honor steckt in einem vollständig aus Aluminium gefertigten Gehäuse. Auf der Rückseite sitzt mittig wieder ein Fingerabdruckleser, der das Gerät Huawei-typisch schnell und zuverlässig entsperren soll. Das 7X läuft mit Android 7.0 "Nougat" in Kombination mit der Huawei-eigenen EMUI in Version 5.1. Für die 32GB-Variante muss man in China zur Markteinführung nur schmale 167 Euro auf den Tisch legen, während die 64-GB-Version für knapp 220 Euro angeboten wird und die 128-GB-Ausgabe knapp 260 Euro kostet.

Update 5.12.2017: Wie Honor soeben auf dem offiziellen europäischen Launch-Event des Honor 7X bekanntgab, liegt die offizielle Preisempfehlung bei 299 Euro. Der Vertrieb beginnt ab sofort.

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
32 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum