Jetzt auch mobil Kommentieren!

OneDrive: Microsoft stellt neue Optik des Cloud-Dienstes im Detail vor

Von Witold Pryjda am 11.10.2017 12:00 Uhr
11 Kommentare
Auf der Ignite-Konferenz im September hat Microsoft ein umfangreiches Update der Optik seines Cloud-Dienstes OneDrive angekündigt, dieses wird in den kommenden Wochen freigegeben. Die Redmonder haben auf der Ignite zunächst einen kurzen Blick gewährt, nun wurden die Neuerungen detailliert vorgestellt.

Nutzer von OneDrive können sich auf optische sowie funktionelle Neuerungen freuen, demnächst wird Microsoft seinen Cloud-Speicher-Dienst umfangreich überarbeiten. In einem Blogbeitrag stellt der Redmonder Konzern alles Wichtige nun näher vor, allen voran das aktualisierte Design. Dieses habe vor allem ein Ziel, nämlich ein Steigern der Produktivität, das gilt sowohl für das Web-Interface als auch die mobile Oberfläche, so Microsoft.

OneDrive

Dateien und Ordner besser sehen und schneller finden

Mit Hilfe des neuen Designs soll es möglich sein, Dateien und Ordner schneller zu finden, das neue Layout soll überdies den Platz am Bildschirm besser ausnutzen. Neue Dateien sollen dem Nutzer förmlich entgegenspringen, auch geteilte Dateien sollen mit den neuen Icons schneller zu erkennen sein, auch weil die Thumbnails nun größer und detailreicher sind.

OneDrive

Basis dafür waren laut Microsoft auch wissenschaftliche Erkenntnisse zur Funktionsweise des menschlichen Auges, da dieses vertraute Formen und Farben schneller bzw. sofort erkennen kann. Dementsprechend habe man auch die Optik von Dateien und Ordnern angepasst.

Die neue Optik wird auch konsequent auf allen Apps bzw. Plattformen eingeführt, das soll die Erfahrung auf Android, iOS, Universal Windows Platform (UWP) und dem Web abgleichen, damit man sich auch bei einem Wechsel des Geräts sofort optisch zu Hause fühlt.


Wer viele Elemente auf OneDrive abgelegt hat, der bekommt eine praktische kompakte Listenansicht. Diese verkleinert im Wesentlichen den Abstand zwischen den Namenszeilen, der Zwischenraum lässt sich auch individuell einstellen.

Außerdem gibt es neue Icons für (in Organisationen) "trendende" sowie vor kurzem erstellte Dateien: Im ersten Fall ist das ein gezackter Pfeil, der wie bei einem Aktienkurs nach oben zeigt, im zweiten Fall sind es blaue "Strahlen" links oben auf bzw. neben dem Dateinamen.

Siehe auch: Großes OneDrive-Update - Neues Design, Platzhalter, sicheres Sharing
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
11 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Cloud
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum