Jetzt auch mobil Kommentieren!

HWMonitor - Hardware-Sensoren auslesen

Von Thomas Zick am 13.10.2017 16:50 Uhr
3 Kommentare
Mit dem kostenlosen Tool HWMonitor 1.33 lassen sich unter Windows in Echtzeit verschiedene Sensordaten von PC-Bauteilen auslesen, etwa Temperaturwerte, Lüfterdrehzahlen und Spannungen. So lässt sich überprüfen, ob die Hardware im Leerlauf und unter Last innerhalb der Spezifikationen arbeitet.

HWMonitor

Messwerte auf einen Blick

HWMonitor listet anhand einklappbarer Menüs nebst Modellbezeichnung die Sensordaten von Mainboard, Hauptprozessor, Grafikkarte sowie Festplatte in Echtzeit auf. Bei Notebooks und Co. werden außerdem die Akkukapazität, der derzeitige Ladestand sowie der Verschleißgrad des Stromspenders angegeben.

Zu den erfassten Daten gehören unter anderem die CPU-Temperatur, verschiedene Spannungswerte, der Energieverbrauch, die Auslastung von Prozessor und Grafikkarte und die Festplattentemperatur.

Neben dem aktuellen Messergebnis werden auch die Minimal- sowie Maximalwerte festgehalten und können bei Bedarf zurückgesetzt werden. Die Messwerte lassen sich zudem wahlweise in eine Protokolldatei exportieren, die sie dann zu einem späteren Zeitpunkt genauer auswerten können. Um Zugriff auf alle verfügbaren Sensoren zu erhalten, muss das Programm mit Administratorrechten gestartet werden.

Auf der Herstellerwebseite gibt es auch eine kostenpflichtige Pro-Version, die unter anderem das Aufzeichnen von Messwerten in Graphen-Form sowie eine Remote-Funktion beherrscht. Dort findet sich darüber hinaus eine portable Fassung des Tools. Eine Alternative, die außerdem die Systemkomponenten mit Zusatzinformationen ausliest, gibt es beispielsweise mit HWiNFO.

Hinweis: Frühere Versionen des Programms kamen während des Installationsvorgangs teilweise mit unerwünschter, aber abwählbarer Zusatz-Software daher, was in der aktuellen Fassung nicht der Fall ist, aber zukünftig wieder vorkommen könnte.



Download starten
HWMonitor - Hardware-Sensoren auslesen
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum