Jetzt auch mobil Kommentieren!

Amazon vs. Alibaba - E-Commerce-Riesen im Vergleich

Wie einige von euch sicherlich wissen, fand letzten Samstag (11.11.2017) der Singles Day in den China-Shops statt. Das enorme Ausmaß dieses Aktionstages wird aber nur den Wenigsten bekannt sein. Daher haben wir für euch die interessantesten Fakten und Zahlen rund um diesen Tag, die Alibaba Group, zu der auch AliExpress gehört, und den westlichen Konkurrenten Amazon zusammengetragen und in eine Infografik gepackt. Soviel vorab: 2017 wurden Waren im Wert von 21,8 Mrd. Euro verkauft, was den Umsatz des Vorjahres (15,1 Mrd. Euro) schon zum Mittag getoppt hatte. In unserer Infografik beziehen wir uns aus Vergleichbarkeitsgründen auf das Jahr 2016.

Amazon Prime Day vs. Alibaba Singles Day

Den Amazon-eigenen Prime Day gibt es seit 2015 und bietet Angebote exklusiv für Prime-Mitglieder. Der Singles Day ist dagegen ein "Feiertag", der 1993 an der Universität Nanjing in China entstand, um das Single-Dasein zu feiern. Über die Jahre hat sich diese Tradition erst in China und dann auch international immer weiter verbreitet. Firmen ergriffen die Chance und fingen an, besondere Single-Aktionen zu vermarkten. Besonders Online-Shops nutzten den Tag von Jahr zu Jahr mehr, sodass der Singles Day inzwischen der größte Online-Shopping-Tag der Welt ist.

Als Randnotitz sei vorab noch gesagt, dass Alibaba und Amazon natürlich unterschiedliche Geschäftsmodelle zugrunde liegen. Während Alibaba.com eher eine Großhandelsplattform ist, auf der sich Businesskunden tummeln um günstig einzukaufen (und teurer weiterzuverkaufen), ist Amazon ein Endkundenportal mit eigener Waren- und Lagerhaltung und gerade die Lagerung fällt bei den Portalen der Alibaba Group weg.

Amazon vs. Alibaba - E-Commerce-Riesen im Vergleich
Einen Kommentar schreiben
[o1] bear7 am 14.11. 09:38
+4 -1
kurzum, bei Alibaba gewinnt der Kunde, bei Amazon wird wirtschaftlicher agiert...

trotzdem fühle ich mich beim Kauf bei Amazon wohler, weil da kann ich "im worst case" immer noch sagen: "hey ich hab da ein problem" und Amazon biegt das gerade (was ja auch im endeffekt gewinn ist <- den ich eben bezahlen muss), bei Alibaba ist schon die Kommunikation teilweise ein echtes problem...
[re:1] barnetta am 14.11. 10:48
+ -2
@bear7: Bei Alibaba gewinnt der Kunde? Ja, wenn Du Grosshändler bist vielleicht! Oder wenn man gerne billigen Chinaschrott oder Kopien kauft sicher, da man dort direkt bei der Quelle beziehen kann. Hochwertigere Elektronik oder original Produkte sind auch dort nicht viel billiger.

Aber der grösste Punkt! Wenn man ein Problem hat (Wie Du ja selber schreibst) ist Amazon einfach näher beim Kunden als das China-Portal!

Klar gibt es auch gute Ware die man kaufen kann, es muss nicht bei allem Original sein. Aber der plakative Spruch: "Es kommt am Ende alles aus der selben Fabrik" stimmt eben nur zum Teil und manchmal auch überhaupt nicht! In China wird viel kopiert, sehr viel...wenn z.b Apple ein neues Zubehör oder iPhone ankündigt, laufen dort die Maschinen auf Hochtouren. Dann produzieren 1000 Firmen 200 Produkte und bei 90% davon sind es billigste Teile welche nicht mal den günstigen Preis wert sind.

Man muss sich ja nur mal das Portal von "Wish" anschauen, dem Hype-Shopping Kanal für billigen China Schrott. Dort tummeln sich die selben Händler wie auf Alibaba! Klar, man kann ein Smartphone Ladekabel dort für 1.- Euro kaufen anstatt hier für 15.- Euro. In vielen Fällen funzt das Ding auch.

Aber nur schon USB Ladestecker welche man dort Spottbillig bekommt, würden bei europäischen Prüfstellen niemals durchkommen. Da gab es schon Brände deswegen! Und von teurere Elektronik wollen wir gar nicht erst sprechen....klar, kauft Euch den Beamer für 100 Euro wenn ihr mieses Bild, 720p Auflösung und keine Garantie wollt.

Chinesen können inzwischen hochwertige Elektronik herstellen, aber eben auch ganz viel Schrott wo die Menge die Musik macht. Ich kann diese Ressourcen-Verschwendung nur bedingt unterstützen und gehe auch immer mit der Einstellung durchs leben, dass Shoppen etwas tolles sein kann, aber noch viel toller ist wenn man sich das Geld für etwas hochwertigeres zusammenspart und auch längere Freude daran hat.

Aber jeder wie er möchte......
[re:1] Soulwing am 14.11. 11:47
+ -2
@barnetta: China schrott kannst heute nicht mehr sagen sind ja nicht mehr im Jahr 1990 , und warum sollte ich für die selbe ware das 3 Fache bezahlen was der Händler aus China selbst bezogen hat ? Gut Alibaba nutze ich selber nicht oder Wish ich nutze in der regel Efun oder Tinydeal und Tinydeal zbs hat auch ein EU Lager daher kein stress zwecks Zoll. :)
[re:1] barnetta am 14.11. 12:47
+ -2
@Soulwing: Doch, vieles was man billig kaufen kann ist Elektroschrott! Auch in China kostet Qualität!
[re:1] Soulwing am 14.11. 12:55
+ -1
@barnetta: dann hab ich wohl bis jetzt immer Qualität aus China gekauft. :D

Nee Spass beiseite Elektroschrott bekommst auch oft was in Europa oder Usa produktziert wurde und ja Qualität hat seinen preis aber viele übertreiben es auch mit dem preis aber naja jeder so wie er will. ;)
[re:2] barnetta am 14.11. 13:32
+ -1
@Soulwing:
Kommt darauf an WAS Du gekauft hast......

Klar bekommst Du, je nach Produkt, auch aus China brauchbare Ware zu einem extrem tiefen Preis. Kleider und Accessoires je nach Fabrik, Ladekabel, LED Leuchten etc. Aber bei Unterhaltungselektronik ist es heutzutage eben so, dass gute Dinge auch etwas kosten.

Du kannst bei einem China Shop Kopien kaufen die gleich aussehen, aber nicht den gleichen Inhalt haben. Actionkameras für 40 Euro, Videokameras für 70 Euro, Beamer für 100 Euro. Dass das Zeug Schrott ist, muss einem da doch bewusst sein und wer sich etwas für die Details interessiert oder diverse Reviews im Netz zu diesem "Schrott" begutachtet, schnell merkt dass dort oft sogar Etikettenschwindel begangen wird (Kamera hat laut Verpackung 720p, die Aufnahme dann aber eine Qualität einer VHS Kamera).

Und ja, Du kannst auch bei Media Markt, Aldi und co. billigen Elektroschrott kaufen, auch Made in China (Sonst wären die Preise gar nicht möglich). Und für die Käuferschicht welche sich das teurere oder hochwertigere Produkt nicht leisten wollen/können, mag dies eine Alternative sein.

Aber grundsätzlich kauft man vieles was wo billig ist, eben genau darum. Es ist billig = Schnäppchen. Ob man es wirklich braucht ist etwas anderes, so funktioniert eben Marketing.
[re:3] Soulwing am 14.11. 13:53
+1 -1
@barnetta: ich hole mir meist Handy´s alle 2-3 Jahre oder Akkuträger (E-Zigarette) aber achte darauf das sie keine Clone sind und der Hersteller aus China ist . Ein gute Handy hersteller aus China ist zbs Leeco der günstig ist oder wenn es etwas teuerer sein darf Xiaomi klar gibt es da noch günstigere wie Homtom und co aber das geht geht schon wieder richtung zu sehr veraltet Hardware.

In allen gesehen war ich bis jetzt immer zufrieden gewesen.
[re:4] barnetta am 14.11. 14:02
+1 -1
@Soulwing: Kommt ja auch immer auf die Ansprüche an.
[o2] Niclas am 14.11. 09:40
+3 -1
Jack Ma kommt in dem Artikel (zum Schluss) deutlich sympathischer rüber als Jeff Bezos.
Schön: "Wenn er auf der Suche nach Inspiration ist, kehrt er zurück in die Wohnung, in der er Alibaba gegründet hat." xD
[o3] DennisS am 14.11. 13:37
+2 -1
Wenn die Alibaba Group alleine beim SingleDay 15,1 Mrd. € Umsatz gemacht hat, wie kann dann der Gesamtumsatz 2016 weltweit nur 12,99 Mrd. € betragen. Das ist doch etwas total krude und mies recherchiert. Bitte um Aufklärung.
[re:1] tedstriker84 am 14.11. 15:53
+ -2
@DennisS: Artikel gelesen? Single Day Umsatz ist von diesem Jahr, der Gesamtumsatz vom letzten Jahr.
[re:1] Master_P. am 14.11. 16:15
+2 -
@tedstriker84: Muss DennisS zustimmen, denn er hat korrekt gelesen.

Siehe oberer Text: "Soviel vorab: 2017 wurden Waren im Wert von 21,8 Mrd. Euro verkauft, was den Umsatz des Vorjahres (15,1 Mrd. Euro) schon zum Mittag getoppt hatte."

Somit sind 15,1 Mrd. Euro vom Singles-Day 2016 als Umsatz, während der Gesamtjahresumsatz der kompletten Group 2016 bei 12,99 Mrd Euro lag.

Der Umsatz müsste mindestens > 25 Mrd. sein, wenn man zumindest noch die 10,78 Mrd. aus Werbung hinzuzieht und dann wird ja sicherlich den Rest des Jahres auch noch was passiert sein ;-)
[re:1] NicoH am 14.11. 16:43
+ -
@Master_P.: Genau, wundert mich auch, vielleicht haben sie ja Amazon und alibaba in dieser Grafik vertauscht anders kann ich es mir nicht erklären
Einen Kommentar schreiben
Impressum