Jetzt auch mobil Kommentieren!

DVB-T2 - steigt Deutschland um?

In der Nacht zum 29.03.2017 wurde DVB-T weitgehend abgeschaltet. Für die meisten betroffenen TV-Zuschauer dürfte das Ende nicht überraschend gekommen sein. Schon seit Monaten wiesen Einblendungen auf die Umstellung hin und rieten dringend dazu, auf das neue DVB-T2 umzusteigen. Grundvorausetzung für den Empfang der HD-Version des terrestrischen Fernsehens ist ein neuer Receiver beziehungsweise ein relativ neuer Fernseher. Und natürlich muss ein Vertrag mit dem Anbieter freenet TV abgeschlossen werden, um die privaten Programme wie RTL, Pro7 oder Sat1 weiterhin zu empfangen. Was früher kostenlos war, soll nun 5,75 Euro pro Monat (69 Euro im Jahr) kosten.

Zwar empfängt die große Mehrheit der Menschen in Deutschland Fernsehen über Kabel oder Satellit, aber immerhin 3,4 Millionen Haushalte mussten oder müssen entscheiden, ob sie künftig für Antennenfernsehen zahlen wollen. Dass der Umstieg für viele Konsumenten längst nicht ausgemachte Sache ist, zeigt eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des Streaming-Anbieters Zattoo. Demnach sind bislang nur 18 Prozent umgestiegen, weitere 44 planen den Umstieg. Für freenet TV ist das keine gute Nachricht.

Möglicherweise aber für die Konkurrenz. Und die ist durchaus vorhanden, wie eine kurze Google-Recherche zeigt. So beinhaltet beispielsweise der Basic TV Cable-Tarif von Vodafonde Kabel Deutschland ebenfalls 40 HD-Sender und das zum Monatspreis von 3,99 - allerdings nur für Nutzer eines kostenpflichtigen Kabelanschlusses des Anbieters. Deutlich teurer sind Online-Anbieter wie Zattoo (ab 8,33 Euro pro Monat) oder MagineTV (ab 6,99 Euro pro Monat). Zudem hat die Netz-Konkurrenz bislang noch deutlich weniger HD-Kanäle im Angebot.

Samsung Receiver +
Freenet TV
Strong Receiver +
Freenet TV
5,75Euro mtl. + 49,95Euro einmalig 7,99Euro mtl. + 9,95Euro einmalig
Gratiszeitraum bis zum 31.07.2017 Gratiszeitraum bis zum 30.06.2017
Freenet TV
mit Samsung Receiver
Freenet TV
mit Strong Receiver


Freenet TV +
CI+ Modul
Freenet TV
ohne Hardware
7,99Euro mtl. + 19,95Euro einmalig 5,75Euro mtl., 24 Monate Laufzeit
Gratiszeitraum bis zum 30.06.2017 Gratiszeitraum bis zum 30.06.2017
Freenet TV
mit CI+-Modul
Freenet TV
24 Monate Laufzeit


DVB-T2 - steigt Deutschland um?
Einen Kommentar schreiben
[o1] Latschuk am 30.03. 19:05
Warum !? Das Programm wird immer schlechter und dann soll man mehr bezahlen. Wenn man kann immer Sat over all.
[re:1] Metropoli am 20.04. 22:50
+1 -
@Latschuk: Bei uns (Raum Heidelberg) funktioniert DVB-T(1) noch tadellos. Muss es mal im Auto testen, wenn ich aus der Region rausfahre. Hier habe ich unverändert meine 12 Kanäle. Hm?
Umrüsten werde ich nix. Wenn das Signal eines Tages weg ist, war's das. Zuhause hab ich Kabel, und schon das lohnt sich kaum bei meinen max. 5-6 Stunden TV-Konsum pro Woche.
[re:2] Spacerat am 21.04. 07:47
+ -1
@Latschuk: Wenn ich richtig informiert bin, dann müssen die Privaten bis 2019 ihr Programm in SD kostenlos im Satellitenfernsehen bereitstellen. Also könnte RTL & Co ab 2019/2020 auch per Satellit kostenpflichtig werden. Für die Privaten ist die DVB-T2 Umstellung sicher ein Testballon, ob man per Satellit später den Leuten auch ein Abo aufdrücken kann.
[re:1] scar1 am 21.04. 08:02
+2 -1
@Spacerat: denke auch, dass das so kommen wird (also auch für private über Sat quasi HD Pflicht gegen Geld) --> wir bieten den Kunden ja einen Mehrwert, bessere User-Experience, unsere Umfragen haben gezeigt.. blablabla....
[re:2] ijones am 21.04. 12:07
+3 -
@Spacerat: Wäre doch gut, damit würden sich die "Privaten" dann quasi selbst abschaffen. Endlich von dem ganzen Werbemüll befreit und Qualität gab es da leider eh nur selten zu sehen. Ich würde die Sender nicht vermissen. Der Werbebranche scheint es auch nicht (mehr) so wichtig zu sein, überall in HD zu erstrahlen. Ich selber schaue wenn ich Fernsehen, häufig über die Mediatheken der öffentlich rechtlichen Sender. Oder hin und wieder (aber selten) streame ich Serien oder Filme bei einem Streaminganbieter.
Vielleicht muss man sich eingestehen, dass die großen Zeiten des "Privaten" Fernsehens einfach vorüber sind.
[re:3] PsydeliS am 22.04. 12:10
+ -
@Spacerat: bis 2022!

Und die gibt es nicht nur über Sat, sondern auch noch online gratis.
[o2] Lastwebpage am 30.03. 19:22
Dieser Vergleich hinkt, meiner Meinung nach, an einem kleinen Punkt, eben diesem **. Man müsste nämlich dann evtl. auch die Kosten berücksichtigen, die alleine dadurch entstehen, dass man möglicherweise einen schnelleren Internetanschluss benötigt. Ich kenne die Hinweise auf Netflix&Co, Telekom Entertain usw. die auf Facebook so kommen wenn jemand nach DBV-T2 fragt zu genüge. Es würde mich aber nicht wundern, wenn in den nächsten paar Monaten, die Nachfragen nach z.B. VDSL ebenfalls sprunghaft steigen. Ich könnte mir auf der anderen Seite aber ebenfalls vorstellen, dass sich so mancher keinen DBVT-2 Receiver kauft, sondern gleich einen neuen Fernseher.
Nein, ich denke um da irgendwelche Zahlen ermitteln zu können, ist es einfach viel zu früh.
[re:1] Sprachtot47 am 21.04. 09:52
+ -1
@Lastwebpage: Wenn man nicht gerade in UHD streamen möchte, hält sich die benötigte Bandbreite in Grenzen. Insbesondere da ja auch fast nur noch schnelle Internettarife angeboten werden.
[re:1] eN-t am 21.04. 10:09
+ -1
@Sprachtot47: Das Problem am Streaming von Live-TV ist halt, dass eine große Verzögerung entsteht und es somit für Sportübertragungen oft echt nervig ist. Andererseits fängt es an zu stottern oder die Qualität schraubt auf 10 Pixel runter, wenn die Leitung mal anderweitig kurz ausgelastet ist. Man braucht also nicht nur schnelles, sondern auch stabiles Internet. Nichts ist frustrierender als ein einfrierendes Bild, das dann nur mit "Mühe" wiederkommt. Und wenn man gerade mit seiner 16000-Leitung, bei der ohnehin nur 10000 ankommen (typisch), ein Fußballspiel schaut und das iPhone und iPad laden plötzlich ein Update runter oder ein iCloud-Backup hoch, dann geht der Frust los...
[re:1] DarkKnight80 am 21.04. 13:55
+ -
@eN-t: Dann hilft hier evtl. eine Priorisierung von Streaming im Router. Dann dürfte das Update am IPhone (oder anderes Gerät) die Leitung nicht mehr plätten.
[o3] N3T am 30.03. 19:32
Da sieht man mal wieviele Fernsehsuchtis es gibt.
[re:1] andi1983 am 20.04. 23:04
+1 -2
@N3T: Was hat das bitte mit Suchti zu tun, wenn man einen Zugang zu etwas hat?
[o4] Glowbewohner am 30.03. 19:34
Also diese Bezahlbeiträge hier nerven Langsam. Nur eine Firma verdient richtig Asche an dieser Zwangsumrüstung - Freenet. Als Internet und Handyprovider schon lange weg vom Fenster und nu die große Kohle schöffeln.
Abartig sowas. knapp 69€/Jahr/Gerät. Da lieber ne Sat-Schüssel aufs Dach oder gar den Fernseher auf Ebay verticken.
[re:1] saust am 31.03. 07:52
+2 -1
@Glowbewohner: das Problem sind aber die Privaten, die wollen nur in HD und Geld dafür. Die öffentlich Rechtlichen kommen ja unverschlüsselt.
Sicher wird Freenet daran auch was verdienen, aber die Verschlüsselung wollen die Privaten.
[re:2] lutschboy am 20.04. 21:54
+2 -
@Glowbewohner: Glaub der Statistik kein Wort, alles Werbung hier
[re:1] X2-3800 am 21.04. 17:48
+2 -
@lutschboy: Denke auch das es nicht stimmt das 44.10% umstellen wollen. Schon allein deswegen weil dazu erstmal genügend Leute befragt werden müssten und wie will man die erreichen wenn angeblich nur ein verschwindend geringer Anteil von 3.4Mill zu ca 81,3Mil gesamt DVB-T überhaupt nutzen? Um da vernünftige Zahlen zu erreichen müsste man schon viele der 3,4Mill User befragen können.
[re:3] sk-m am 20.04. 22:16
+1 -
@Glowbewohner: Wieso weg vom Fenster? Freenet hat den Gewinn nach Steuer in den letzten 7 Jahren von 100mio auf 230mio im Jahr 2016 steigern können wobei Mobilfunk das Kerngeschäft bildet. DVBT2 macht zwar nur einen kleinen teil aus, dürfte aber das Ergebnis spürbar verbessern. Letztendlich entscheidet aber der Kunde ob sich das Modell durchsetzt und nicht Freenet.
[re:4] Amiland2002 am 20.04. 22:49
+1 -
@Glowbewohner: Ist eh alles bald Rum.
2022 wird SD abgeschaltet über SAT und HD+ Dreck nehm ich net. Bei den dritten kannst höchstens Mal ne Gesundheitssendung, die wiederum gibts aber auch im Inet..

Dann Schraub ich meine SAT Antenne vom Dach u es gibt nur noch Blue Ray und Netflix an u zu.

2022 boomt bestimmt Void, finde eh verrückt mit terrestrischhat es angefangen u dann Dvbs u jetzt hat Dvbt2 bei
Den dritten wieder besseres Bild als DVBS2.
[re:5] PsydeliS am 22.04. 12:13
+ -
@Glowbewohner: Du bist doch im Netz - dann hol es Dir doch gratis online, solange (bis 2022) das noch geht!
[re:1] Glowbewohner am 22.04. 12:15
+ -
@PsydeliS: Ich hab Kabel, und TV interessiert mich 0. Es geht mir nur aufm sack dieses Quasimonopol von Freenet und diese Werbung überall
[o5] Der_da am 30.03. 19:37
Und NATÜRLICH muss KEIN neuer Vertrag abgeschlossen werden! Das, was man braucht und eh schon bezahlt, kommt unverschlüsselt. Ein guter Weg, auf den Rest zu verzichten.
[o6] RalphS am 30.03. 19:53
+4 -2
Nie im Leben.

Aber gut, daß man das jetzt sieht und daß das erst so schleppend los ging. Sonst hätt ich jetzt auch DVBT geschaut.

TV, wo einem alle paar Naselang der Service abgeschaltet wird und man zur Umbuchung *genötigt* wird? Dies als *Alternative* zu Satellit oder Kabel?

Und in paar Jahren dann dasselbe Theater: "T2 wird morgen komplett ausgeschaltet. Kümmer Dich drum, wenn Du weiterschauen willst. Oh und natürlich kostet es wieder extra."

- Wovon träumen die nachts? Nicht mit mir. Dann lieber Satellit, wenn Kabel nicht verfügbar ist.
[re:1] MichaW am 30.03. 20:12
+2 -1
@RalphS: Wenn man denn eine Schüssel anbringen darf.
Das ist in einer Mietwohnung nur nach Zustimmung des Vermieters möglich.
Oder als Ausländer, um die Heimatkanäle empfangen zu können. Ist ja so richterlich entschieden.

Ich habe den Fernseher schon seit Jahren nur, um die Wii vielleicht 6 Mal im Jahr laufen zu lassen. Deswegen auch noch eine alte Röhre.
[re:1] Paradise am 30.03. 21:35
+1 -
@MichaW: Wenn man Glück hat und der Balkon in die richtige Richtung zeigt dann die Schüssel legen damit es der Vermieter nicht sieht :-)
[re:1] saust am 31.03. 07:54
+1 -
@Paradise: er darf sie sogar sehen, diese darf nur nicht überhängen. Habe dies seit gut 15 Jahren schon so.
[re:1] Paradise am 31.03. 08:43
+1 -1
@saust: Ich hab grade mal geschaut. Ja 2007 hat der BGH so entschieden.
[re:2] tommy1977 am 31.03. 11:17
+1 -
@saust: Es gibt ein BGH-Urteil, welches genau festlegt, wann eine Sat-Anlage installiert werden darf. Diese muss mobil und im nicht sichtbaren Bereich installiert sein. Und das mit den Ausländern stimmt auch nicht. Es gibt genug Alternativen, TV aus der alten Heimat zu empfangen...Kabel, Sat, IPTV.
[re:2] Liriel am 31.03. 12:58
+1 -
@MichaW: es geht da meist aber um befestigung in der hauswand von normalen schüsseln.
gegen ne flachschüssel die im fenster eingehangen wird oder an befestigungsstellen in der haus wand geschraubt werden haben wenige vermieter was dagegen.
so ne flachantenne für sat fällt weniger auf als die übliche schüssel
[re:3] rafterman am 21.04. 09:57
+1 -
@MichaW: Balkonständer denn auf dem Balkon darf man quasi stellen was man möchte.
[re:2] Stefan1200 am 30.03. 21:16
+1 -1
@RalphS: Bei Satellit musste man vor 15 Jahren auch aktualisieren, wenn man die neuen Sender empfangen wollte. Der einzige Unterschied bestand darin, das man viele der alten Sender weiter schauen konnte, ohne etwas zu modernisieren.
[re:3] Roger_Tuff am 30.03. 21:32
+ -5
@RalphS: Wieso "alle paar Naselang" oder "Und in paar Jahren dann dasselbe Theater"? DVB-T ist nun mal 20 Jahre alt! Guckste zum Beispiel hier: https://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T_in_Deutschland
Technik geht nun mal weiter, was widerum nicht entschuldigt, warum man für Werbefinanzierte Programme jetzt auch noch bezahlen muss!
[re:1] Akkon31/41 am 30.03. 21:40
+2 -1
@Roger_Tuff: 20 Jahre alt? DVB-T wurde in Deutschland erst 2002 eingeführt. Nach mein Verständnis für Mathe sind das 15 Jahre. Und es war ja auch nicht flächendeckend, sondern über Jahre immer nur kleckerweise. Bei uns wurde es erst 2006 aktiv, macht 11 Jahre. Die letzten wurden ja erst 2014 umgestellt, macht gerade einmal 3 Jahre.
[re:1] Roger_Tuff am 30.03. 21:52
+ -8
@Akkon31/41: Das ändert aber nichts daran, dass die Technik dahinter 20 Jahre alt ist. Wenn das Neuland, wie Internet, DVB-T oder sonstige Medien so weit hinterher hinken, ist es ein typisch deutsches Problem! Nun sind erst mal weite Teile in DE umgestellt und der Rest folgt auch bald. Aber der einzige Grund der Umstellung ist ja nicht, das man den Germanen was gutes tun will, man will auch hier wieder den Bürger schröpfen und das Freimachen von Bandbreiten für LTE/Mobilfunk ist der Hauptgrund. Es wurde auch über einen sehr langen Zeitraum angekündigt, man konnte also schon sich bei Anschaffung eines Fehrnsehers ein "zukunftorientiertes Gerät" kaufen.
[re:1] Akkon31/41 am 31.03. 00:04
+4 -1
@Roger_Tuff: Und auch das ist falsch. Die meisten Geräte, die mit DVB-T2 in den letzten Jahren beworben worden sind, haben nur H.264. Hier in Deutschland wird allerdings mit H.265 gesendet. Und somit sind viele Tuner dieser "zukunftorientiertes Geräte" nicht nutzbar und es muss ein extra Receiver angeschafft werden.
[re:2] Roger_Tuff am 31.03. 01:53
+1 -5
@Akkon31/41: Das H.265 der Standart ist, ist auch schon sein zwei Jahren bekannt! Die News der letzen 24 Monate nicht verfolgt? Und es sind Schmiergelder geflossen, DVB-T2 und Freenet, anders ist das Aufleben von Freenet nicht zu erklären! Hatte Freenet seit einigen Monaten schon aus meinem Kopf, den Drecksverein (persönliche Differenzen). Hoffe, dieser Sauladen geht mit DVB-T2 baden!
[re:3] Akkon31/41 am 31.03. 20:53
+2 -1
@Roger_Tuff: Was hatte bitte die "News" der letzten 24 Monate damit zu tun? Fakt ist, dass alle Läden ihre Geräte mit "zukunftorientiertes" DVB-T2 beworben haben und viele nun auf den schwarzen Bildschirm starren eben wegen dieser Codec Dödellei.
[re:4] Akkon31/41 am 30.03. 21:43
+2 -2
@RalphS: Nicht jeder darf eine Sat Schüssel nutzen. Und über Sat ist auch nicht alles kostenlos. Dort kosten die privaten in HD auch. Und die gesetzliche Frist für die SD Verbreitung läuft 2022 ab. Danach werden die garantiert abgeschaltet werden. Spart Transponder Gebühren.
[re:1] saust am 31.03. 07:59
+ -1
@Akkon31/41: sehe ich auch so, wird leider so kommen. Anderseits könnten die Sender Übertragungsrechte günstiger einkaufen, was aber dann wohl eher zur Gewinnmaximierung eingesetzt wird.
[re:2] 2-HOT-4-TV am 31.03. 08:49
+2 -
@Akkon31/41: Die Sender werden garantiert nicht die Hand absägen die Sie füttert.
Wenn SAT abgeschaltet wird, zahlen die Unternehmen weniger für Werbung und es werden bestimmt nicht alle Kunden losrennen und sich HD+ oder gar neue Geräte anschaffen. Bei mir würde an dem Tag das private TV wegfallen und nur noch Netflix bzw. Prime laufen (ansonsten gibt es ja auch noch 7TV etc.)
[re:1] Liriel am 31.03. 13:14
+1 -
@2-HOT-4-TV: die meisten sat reciever für dvb-s2 haben schon die vorbereitung für hd+ in form einen ci+ slots drinnen da brauchste keine neuen geräte.
es wird ja net der sat abgeschaltet sondern nur die nicht hd sender.
die reciever mit ci+ slot bleiben gleich
[re:3] Liriel am 31.03. 13:12
+1 -
@Akkon31/41: die frist ist zwar 2022 aber wer weiss.
bei dab+ solls auch schon ewig umgestellt werden.
aber in england hat sich tv gegen bezahlen nicht durchgesetzt und die sind wieder aufs alte modell zurück.
das kann hier auch passieren und dazu haben die meisten sat reciever den slot für hd+ und man muss dann keine neue hardware kaufen ausser dem ci+ modul ´.
und damit ist es schonmal in der anschaffung günstiger als bei dvb-t2 wo man neue hardware (tv oder Reciever) braucht.
[re:4] Fekal am 21.04. 09:21
+1 -1
@Akkon31/41: 5 Jahre sind 5 Jahre...

In der der Zwischenzeit werden Netflix und Co die TV Sender vollständig ersetzen können und man wird nichts mehr vermissen.

Und doch, bei SAT ist alles kostenlos. Du kannst alle Sender empfangen. Außer in HD natürlich, aber darum geht es hier ja nicht, da ich DVB-T nicht mit SAT in HD sondern nur in SD vergleichen kann. Wobei SAT SD wesentlich besser ist als DVB-T.

Habe den alten Flat im Schlafzimmer jetzt von DVB-T auf SAT SD umgestellt. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.
[re:1] Akkon31/41 am 21.04. 17:36
+ -
@Fekal: Bitte was? Es ist alles kostenlos, und im nächsten Satz ist dann doch nicht alles kostenlos?!? Und das mit Netflix werden wir sehen. In letzter Zeit lese ich öfter in den Kommentaren, dass sich die Begeisterung wegen des zu geringen Angebots in Deutschland in Grenzen hält. Mich persöhnlich spricht es auch noch nicht an. Der gebotene Content ist zu gering. Mich konnte Netflix nicht einmal einen Monat bei Laune halten. Eh Streaming das TV ersetzt, muss noch eine Menge passieren. Vor allem müssen erstmal die älteren Generationen weg sterben die Streaming für ein neues Waschmittel halten, aber nicht für einen TV Sender Ersatz. Denn in Deutschland gillt: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.
[o7] Ex!Li am 30.03. 21:07
+ -5
Habe zwei voll funktionsfähige 32 Zoll Fernseher an unterschiedlichen Orten gefunden (rausgestellt an die Mülltonnen). Hab das erstmal nicht nachvollziehen können, da ich den Abschalttermin nicht mehr im Kopf hatte. Aber nun wird es mir klar, beide haben DVB-T an Board.....
[re:1] DarkKnight80 am 21.04. 14:00
+ -
@Ex!Li: Wie hast du herausgefunden das die voll funktionsfähig waren? ;-)
[re:1] Ex!Li am 21.04. 20:04
+1 -
@DarkKnight80: mitgenommen und ausprobiert?
[o8] JacksBauer am 30.03. 21:18
+3 -
Verstehe gar nicht warum gerade hier in Hamburg so ein Theater gemacht wird mit Plakaten etc. hier hat eh jeder nen Kabelanschluss.
[re:1] Akkon31/41 am 30.03. 21:34
+2 -
@JacksBauer: Nicht nur in Hamburg. Bei uns hier in Göttingen auch. Überall ein riesen Hype darum.
[re:2] brausebirne am 30.03. 22:48
+2 -
@JacksBauer: Doch, ich schaue über DVB-T, da ich keinen Kabelanschluss habe. Demnach ist für mich DVB-T2 sogar günstiger als Kabel. Der würde mehr als das Doppelte kosten. Und Zattoo und Co. kosten ebenfalls mehr...
[re:1] Razor2049 am 31.03. 05:58
+ -1
@brausebirne: und hast das bessere bild
[re:2] timeghost2012 am 31.03. 20:56
+1 -
@brausebirne: Tja dann warte mal ab bis du 2 und mehr geräte nutzen willst dann sehnste dich nach nem Kabel Anschluss weil da sind mir keine Sd abschaltfristen bekannt.
[re:3] wfhh am 31.03. 08:09
+ -1
@JacksBauer: ich wohn in Hamburg und habe kein Kabel...
[o9] GlockMane am 30.03. 22:24
+1 -6
Niemand schaut DVB-T, wozu der ganze Auftritt..
[11] robs80 am 31.03. 06:57
+10 -
Ich zahle 17,50€ Zwangsgebühr im Monat für Fernsehen, mehr nicht! Die Privaten wollen für Werbung Geld haben? Nöö! Wenn jeder DVBT2 Nutzer so denkt, dann sind auch innerhalb von 1-2 Jahren die Privaten wieder frei empfangbar.
[re:2] eN-t am 31.03. 08:58
+2 -
@robs80: Tut aber leider nicht jeder. Arbeitskollegin schaut laut eigener Aussage sehr, sehr selten noch TV - meist dann politisches Kabarett oder solcherlei Dinge in den ÖR. Und jetzt wollte sie wissen, was sie für Alternativen zu DVB-T hat, da Kabel ihr zu teuer wäre (ist in der Miete nicht mit drin) und SAT zu aufwändig und ggf. nicht erlaubt vom Vermieter. Da habe ich ihr gesagt, dass wenn sie eh nur die ÖR schaut, sie einfach für ~40€ einen Receiver braucht und dann weiterhin alle ÖR schauen kann, dann in Full HD. Zattoo o.ä. ginge auch, bräuchte aber einigermaßen schnelles Internet und schaltet selbst noch Werbung, sofern man nicht bezahlt. Usw. Und jetzt hat sich sich halt freenet geholt für 70€ im Jahr. Warum? "5,75€ im Monat, pfft, das ist ja nichts!" - wie gesagt, obwohl sie die Privaten quasi gar nicht schaut. Und so wird es einfach bei vielen laufen. Die Gebühr ist einfach immer noch deutlich zu niedrig, als dass es wehtut, denn die meisten Alternativen sind deutlich teurer, sofern man nur einen TV hat.
[re:3] Conos am 20.04. 22:19
+2 -1
@robs80: krass, und die ganzen autofahrer zahlen zwangsabgaben für die schienen und bus infrastruktur der städte (steuern), wo bleibt der aufstand?
[re:1] LivingLegend am 21.04. 11:01
+1 -
@Conos: Das eine ist sozial notwendig, das andere nicht. Ich stelle auch nicht die gemeinsame Krankenversicherung und und die Rentenversicherung in Frage! Wenn ich meinen Rentenbescheid ansehe, kann ich dir aber sagen, das ich die Beträge der GEZ lieber da einzahlen würde, als für etwas zu bezahlen, dass ich NIE nutze, und bei dem mitlerweile jede soziale Notwendigkeit fehlt!
[12] KingKaizen am 31.03. 11:41
+ -2
Also ich bin wohl einer der wenigen die 70€ im Jahr voll Ok finden. Wenn das Angebot größer wäre würde ich es mir zulegen. Zur Zeit bezahle ich 35€ im Monat für meinen Kabelanschluss + 45€ im Monat für Internet + Amazon Prime + Netflix. Da kommt im Monat schon einiges zusammen. Wenn bei DVB-T2 die Auswahl so größ wäre wie das größte Kabel Packet würde ich umsteigen. Verstehe diese ganzen Beschwerden nicht über die Kosten bei DVB-T. Wir kommen hier in Deutschland ja noch recht günstig davon mit dem Fernsehen. In anderen Ländern kostet es wesentlich mehr. Teilweise bezahlt man schon 20€ im Monat für 1-5 zusätzliche Sender. Jeder in meinem Bekanntenkreis hat einen Kabelanschluß oder SAT wenn kein Kabel verfügbar ist. Nur Streamen macht da kaum einer. Und sich immer über die Werbung beschweren ist auch quatsch. Gibt genug Sender dann schaltet man halt um. Sobald ich einen Sender gucken und es kommt Werbung schalte ich um. Habe 50 Sender in HD wovon einige auch keine Werbung bringen. Klar ist Werbung nevig aber wer sie nicht sehen will kann umschalten. So mache ich es. Wer gerne Fernseh guckt zahlt auch dafür und da sind 70€ im Jahr wirklich nicht zuviel.
[re:1] SunnyMarx am 21.04. 03:26
+4 -
@KingKaizen: Eine Monatsgebühr muss aber auch immer einem Zweck dienen. Und ich zahle nicht für ein besseres Bild auf den privaten Kanälen, wo die doch ihre gesamte Existenz auf den Vertrieb von Werbung ausgelegt haben. Und das Angebot? Sorry, aber was kommt denn wirklich sinnvolles auf den privaten Sendern? Barbara Salesch und Alexander Hold sind Gott sei Dank schon mal weg. Aber andere Sendungen, die im gleichen Niveaulosen Kontext laufen, überfluten doch die Kanäle. Allgemeinbildung Fehlanzeige. Nur schlechtes Schauspiel und reisserische News. Mehr gibts da nicht.
[re:2] Spacerat am 21.04. 07:52
+1 -
@KingKaizen: 70€ pro Gerät! D.h. wenn mehrere Personen im Haushalt die Privaten Sender gucken wollen, dann hast du schnell das 2-3 fache!
[13] Liriel am 31.03. 12:56
+1 -1
die meisten trifft es nicht überraschend?
das ist etwas zu gut gesagt nachdem was ich da gestern erlebte.

bei media markt und saturn schlangen um die verkäufer wegen recievern und co.
bei media markt waren sogar die CI+ Module ausverkauft.
vorallem ältere leute sind überrascht und ahnungslos.

viele verstehen überhaupt net was eigentlich los ist da sie mit DVB-T2 und DVB-T nicht viel anfangen können.
Die sind verwirrt und fragen ob ihr kabel oder satelit abgeschaltet wird und das betrifft nicht nur ältere leute.
viele haben auch trotz warn hinweise es nicht mitbekommenobwohl die hinweise seit monaten laufen.

ich hab vor nen monatz das umrüsten bei ner tante gemacht die auch überfodert war und gestern da nur noch die CI+ im TV nachgerüstet aber ohne die hilfe wäre sie überfodert.
ich persönlich hab auf sat mit ner flachantenne umgerüstet was mit lieber ist.

was auch frech ist das man nen neuen tv kauft und da nochmals teuer ein CI+ modul kaufen muss da das im neuen tv net enthalten ist.
das hätte man in nen dvb-t2hd tv auch einbauen können
[14] obiwankenobi am 05.04. 10:27
+4 -
Ich bin 2004 aus dem "Fernsehgeschäft" ausgestiegen, und seitdem sehr zufrieden mit meiner Entscheidung
[15] Thoretische-Technik am 20.04. 22:36
+1 -1
diesen pay-tv hd+ schund will doch keiner...die privaten machen millarden mit werbung und können das nichtmal kostenfrei anbieten...da sieht man das die besitzer keine deutschen sind (was ich nicht rassistisch oder so meine)...die nur drauf abziehlen geld zu scheffeln...und keineswegs seriöse informationen un sendungen bringen wollen....sondern nur werbezeit verkaufen wollen.

p.s.: pay-tv (was ja kostenpflichtig ist....auch die "servicepauschale" ist als pay-tv zu sehen, da die "privaten" ja auch ohne hd+ senden können) ist laut rundfunkstaatsvertrag verpflichtet KEINE werbung zu senden!
[16] Jamnianlah am 20.04. 23:35
+ -2
Ohne die Privaten jetzt im Schutz nehmen zu wollen die Probleme machen die Rechteinhaber, also die Filmstudios.
Hier geht es um die mögliche Anzahl Haushalte die den Sender entfangen können und daran muss der Sender dann die Gebühren für den gezeigten Film bezahlen.
[re:1] SunnyMarx am 21.04. 03:33
+1 -
@Jamnianlah: Und das erlaubt dann das Verlangen von 69 Euro im Jahr? Damit die Filmstudios Zahlen vorgelegt bekommen? Ich weiß nicht, wo Du diese Informationen her hast, aber aus offiziellen Quellen wohl kaum!

Die Privaten sind ohne weiteres in der Lage, die Lizenzkosten zu tragen. Aber die Aktionäre wollen das nicht. Zusätzliches Geld für HD-Inhalte zu verlangen, obwohl man sich mit Werbung finanziert, ist so ziemlich das allerletzte der "freien Marktwirtschaft".
[17] diemaus am 20.04. 23:54
+3 -1
Seit der Einführung von Digital TV kann man jeden TV Inhalte Kopie Schützen,
das mit den Privat Sendern ist nicht ganz Richtig die können auch Unverschlüsselt Senden ,
es geht nur darum, 2 x beim Verbraucher abzukassieren für Werbe Inhalte und noch mal mit Extra Gebühr damit man die Werbung in HD senden kann ,
für das sehr schlechte TV Programm der Privaten bezahle ich nicht mal noch mal Extra , wird eben halt ganz darauf verzichtet .
Über Sat Astra 19.2 c gibt es viele free HD Sender, bei DVB T 2 nur ÖR und Bibel TV das ist für uns sehr langweilig so das DVB T2 nicht in frage kommt .
[19] Asterix38 am 21.04. 07:25
+1 -
Ich Wohne in einer Mietwohnung und wir haben hier Satelliten Empfang. Dafür wird in der Jährlichen Betriebskosten pro Jahr/Mieter 107,10 € abgezogen. Das entspricht ~ 8,93 € pro Monat/Mieter an Gebühren für Sat Empfang. Dafür haben wir (2 Zimmer je eine Dose mit 2 Anschlüssen = 4 Geräte).

Ich habe aber kein HD (nur die freien ARD, ZDF etc haben HD).
[20] frankkl am 21.04. 12:02
+1 -1
Kabel Deutschland / Vodafone kostet 19 Euro alle anderen Angaben sind falsch
und die Firma ist exstem penetrant ständig wird man mit Werbung überhäuft ich soll konnte doch auch das Kabel Internet von den kaufen lasse mich von den aber nicht nötigen mit mehrmals die Woche Briefe immer mal wieder Anrufe obwohl ich den schon oft mitgeteilt habe das ich dieses mangelhafte Kabel Internet nicht möchte !

Und meinen DVB-T2 Receiver einen Xoro HRT7620 habe ich schon seid anfang 2016
und nutze seid Mai 2016 DVB-T2 bin sehr zufrieden.

frankkl
[re:1] PsydeliS am 22.04. 12:42
+ -
@frankkl: Ha, das Teil habe ich meiner Mum vor kurzem auch hingesetzt.

Auf die Frage, ob Sie das Teil mit Entschlüsselung oder ohne haben will, war Ihr Komentar ganz klar:

"Dafür zahle ich nicht"!

Habe Ihr dann die Links zu den SD-Online-Sendern in die Lesezeichenleiste Ihres Browsers gelegt und alles läuft ohne jegliche Zusatzkosten.

Wenn wir im Übrigen die Kost, die wir da vorgesetzt bekommen, so verweigern würden wie die Engländer, dann war das Thema "zahlen für HD" schnell Geschichte!

Wenn nicht, dann stellt Euch dochmal die Frage: "Was kommt da erst bei 4k Sendern auf uns zu?".
[21] k.schweder am 21.04. 15:10
+ -1
Bevor man sich einen neuen Receiver für DVB-T2 kauft, sollte man lieber auf Sat umsteigen.
Klar ist doch, dass die Gebühren für DVB-T 2 steigen werden.
Da wäre man doch blöd, wenn man nicht die Gunst der Stunde nutzen würde.

Wer keine andere Möglichkeit hat, ist angeschissen.
[re:1] Drachen am 24.04. 21:38
+ -
@k.schweder: Du hast da was verwechselt - DVB-T2 kostet keine weiteren Gebühren über die ohnehin eingezogene Haushaltsabgabe hinaus. Nur die Privaten wollen gern doppelt kassieren, einmal werbefinanziert, nun auch noch durch die Hintertür PayTV.
[22] diemaus am 21.04. 15:18
+ -
In Österreich kostet das DVB T2 ca. 10 € Monatlich nur mal so nebenbei ,
glaube kaum dass das teuer wird die orientieren sich stark an HD + ,
(für das Werbefinanztiere TV finde ich die 5.7 € zu teuer bei HD + und DVB T2)
Kann man vom Planen sprechen, wenn man Sat z.b. hat sich einen Neuen TV,Receiver kauft der UHD, DVB 2, Sat kann ?
wenn ich mir z.b. einen Neuen kaufen würde , würde es ein VU+ 4K werden
der auch DVB T2 kann .
[23] MancusNemo am 21.04. 20:52
+ -
Hier im Dorf meiner Eltern warten alle darauf, dass man das Spiel auch bei Sat treibt. Dann wolle man 2022 (Abschalttermin) Monatlich ein Straßenfest feiern und auf Fernsehen schlicht verzichten. Internet Interessiert die meist nicht oder haben das dank Abmahnterror auch abgeschafft. Da haben sie sich alle selbst einen Bärendienst erwiesen.
[24] diemaus am 22.04. 03:36
+ -
Das Internet (die Internet Services Wüste von Deutschland ) , das Internet ist ungeeignet als TV Ersatz es fällt sehr oft aus und funktioniert nicht ,
auch wenn man sich dafür interessiert und Extra einen Computer "teuer " extra anschafft , ich für meinen Teil kein Interesse an Windows 10 und ein Neuer Computer wird nicht mehr angeschafft wenn kaputt und nicht mehr reparabel dann war es das , 7 Jahre ist meiner Alt mit Windows 7 .
Eine Bekannte plagt sich seit 6 Monaten mit der Telekom rum,
6 Monate kein TV das geht nicht .

Sind sehr wenige die sich derzeit auf die HD TV Verschlüsslung und Gängelei der Anbieter einlassen .
Viellicht wird das mal mit den ÖR besser das man auf die Private TV Sender ganz verzichten kann dann könnten die einpacken, kuckt dann kaum noch jemand , dafür würde das DVB T2 HD "ohne Freenet" dann auch reichen .
[re:1] Drachen am 24.04. 21:43
+ -
@diemaus: Internet hab ich seit ca. 20 jahren immer stabil und funktionierend an verschiedenen Wohnorten und bei verschiedenen Anbietern. Nicht immer und überall ist das Tempo zufriedenstellend. Bis zu meinem letzten Umzug vor 5 Jahren hatte ich nur DSL2000, mehr gabs dort nicht und selbst das brach manchmal um ca. 5% oder gar 10% ein, jetzt habe ich 16.000er DSL und durchgehend mit voller Geschwindigkeit up&down.
Deine pauschale Aussage "es fällt sehr oft aus und funktioniert nicht" mag subjektiv für dich zutreffen, grundsätzlich ist sie aber nicht wahr - zumindest nicht für die große Mehrheit in Deutschland und eigentlich auch allen Nachbarländern.
Einen Kommentar schreiben
Impressum